AA

Die Rheindelta-und Hofsteigtenniscracks ermittelten die Meister

Christoph Birnbaumer (li.) behielt im "Generationenduell" mit Fabio Geißler knapp die Oberhand.
Christoph Birnbaumer (li.) behielt im "Generationenduell" mit Fabio Geißler knapp die Oberhand. ©siha
Bei der vom UTC Alberschwende organisierten 41. Auflage des Turniers gab es 243 Anmeldungen aus sieben Vereinen.
41. Rheindelta- und Hofsteigturnier im Tennis

Alberschwende. Bereits zum dritten Mal veranstaltete der UTC Alberschwende das beliebte Turnier, das sich über vier Wochen erstreckte. Spieler(innen) der Vereine TC Fußach, TC Höchst, TC Hard, TC Lauterach, UTC Schwarzach, UTC Wolfurt sowie UTC Alberschwende schwangen in den elf verschiedenen Kategorien das Racket um die begehrten Hofsteigtitel einzuheimsen.

Rekordverdächtiger Sieg

In den Königsklassen, den Kategorien Herren- beziehungsweise Dameneinzel, gingen die Siege an Christoph Birnbaumer aus Alberschwende, der sich bereits zum rekordverdächtigen 20. Mal zum Meister kürte sowie die ehemalige Staatsligaspielerin Marlen Dür vom TC Höchst. Während sich das 44-jährige Wälder Urgestein mit dem um 21 Jahre jüngeren Fabio Geißler (TC Höchst) einen spannenden 6:2,4:6,6:4-„Dreisatzkrimi“ lieferte, machte Dür mit Bettina Stemmer (TC Hard) kein Federlesen und siegte mit 6:0,6:0.

In den Altersklassen 35+, 50+ sowie 65+ feierten Christoph Prieller (TC Lauterach), Ingo Waldhart (TC Fußach) und Anton Metzler (UTC Alberschwende) jeweils Premierensiege. Zu den Titelehren in den Doppelbewerben kamen Maren Ruf/Verena Niendorf (UTC Schwarzach, Damen allgemein), Christoph Birnbaumer/Klaus Nußbaumer (UTC Alberschwende, Herren allgemein), Monika Schlachter/Sabrina Winsauer (TC Höchst, Damen 35+), Thomas Fink/Marc Niendorf (UTC Schwarzach, Herren 35+), Ingo Waldhart/Ralf Weckwerth (TC Fußach, Herren 50+) sowie im Mixed Markus Höfle/Simone Gür (TC Lauterach).

Spannende Mannschaftswertung

In der Mannschaftswertung, in der pro Sieg ein Punkt auf dem Vereinskonto gutgeschrieben wurde, lieferten sich heuer der UTC Alberschwende und der TC Höchst bis zuletzt ein Kopf an Kopf-Rennen. Schließlich hatten die Wälder mit 57 gewonnenen Partien das bessere Ende für sich und holten den prestigeträchtigen Wanderpokal.

Im Anschluss an die Finalspiele, die allesamt in Alberschwende zur Austragung kamen, sowie die Siegerehrung, feierten die Turnierteilnehmer bei Speis und Trank noch bis spät in die Nacht.

Alle Ergebnisse sind unter https://www.vorarlbergtennis.at/turniere/kalender/detail/t/172343.html ersichtlich.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Alberschwende
  • Die Rheindelta-und Hofsteigtenniscracks ermittelten die Meister
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen