Die poolbar erstrahlt in neuem Licht

Feldkirch - Die Ergebnisse des in Kooperation mit dem vai (vorarlberger architektur institut) und der WKV (Wirtschaftskammer Vorarlberg) ausgeschriebenen poolbar-Architektur-Wettbewerbs zum Thema "Freiräume schaffen" stehen fest.

Linus Stolz aus Deutschland hat die Jury mit seinem Projekt „poolBar lights“ überzeugt: Seine Vision der temporären poolbar-Architektur 2009 wird diesen Sommer in Kooperation mit der WKV und Vorarlberger Unternehmen umgesetzt, zusätzlich erhält Linus Stolz ein von der WKV gestiftetes Preisgeld in der Höhe von 1.200 Euro. Zweitplatzierte ist mit „Irritationen“ Sarah Hoffmann aus Linz, auf dem dritten Platz finden sich Christoph Leitner, Marion Gruber und Peter Egelseer aus Wien mit „poolstar“ wieder.

“poolBar lights” im Detail

Linus Stolz’ Konzept betrachtet Freiraum als gestaltbaren Raum. Der vorhandene Raum wird als Leinwand begriffen, der nicht etwa bemalt wird, sondern der seine Lebendigkeit durch die Anwesenheit der BesucherInnen erhält. Sowohl die Raumgestaltung als auch das Lichtkonzept werden reduziert entworfen und umgesetzt. Im Grunde besteht die Architektur aus nur zwei Elementen, die sich in allen Räumen wiederfinden: Licht und Vorhänge.

Die Vorhänge können trennend oder bedeckend eingesetzt werden. Symbolisch betrachtet besitzt der Vorhang die Möglichkeit, die Begrenzungen des bekannten Raumbildes aufzulösen. Somit wird eine Wand zu einem erweiterten, imaginativen Raum, einem Freiraum.

Das Lichtkonzept ergibt sich aus gerastert gehängten Glühbirnen, die unterschiedliche Bilder ergeben. Diese Bilder sind als Ganzes dimmbar, um sich den jeweiligen Bedürfnissen anpassen zu können und stehen somit nicht in Konkurrenz zur Bühnenbeleuchtung. Die Lichtgestaltung Linus Stolz’ beinhaltet eine auf den jeweiligen Raum bezogene Analogie, ohne ihre gestalterische Linearität aufzugeben. Über dem Schwimmbecken wird bspw. ein Raster aus Glühbirnen aufgezogen, das in seiner Gesamtheit ein Wellenbild ergibt.

Die benötigten Sitzmöbel für das Wohnzimmer erhalten ihre Form aus den vorhandenen Räumlichkeiten und gleichen somit den Säulen, die sich an vielen Stellen wiederfinden. Die Bänke haben Rollen und erlauben somit immer neue Anordnungen und Situationen.

Das vollständige Konzept mit detaillierten Ausführungen findet sich auf www.poolbar.at.

Termine

Das 16. poolbar-Festvial findet vom 3. Juli bis zum 16. August 2009 im Alten Hallenbad in Feldkirch statt. Die Einreichfrist für den Advanced Minority poolbar Style Contest endet am 20. Jänner 2009.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Die poolbar erstrahlt in neuem Licht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen