Die Politik öffnet ihre Pforten für Lehrlinge

Im "FrageRaum" entwickelten die Lehrlinge Fragen, die sie den Politikern der fünf im Parlament vertretenen Fraktionen stellen wollten.
Im "FrageRaum" entwickelten die Lehrlinge Fragen, die sie den Politikern der fünf im Parlament vertretenen Fraktionen stellen wollten. ©Vorarlberger Landtag/Mathias Bertsch
Zum zweiten Mal fand heute der "FrageRaum Politik für Lehrlinge" auf Einladung von Landtagspräsident Harald Sonderegger und des Jugendinformationszentrums aha in den Räumlichkeiten des Vorarlberger Landtags statt. Über 100 Jugendliche aus den unterschiedlichsten heimischen Betrieben diskutierten einen Vormittag lang mit Abgeordneten und konnten sich so hautnah ein eigenes Bild über die Landespolitik machen.


Landtagspräsident harald Sonderegger skizziert die Idee hinter der Veranstaltung wie folgt: “Wir wollen dazu beitragen, dass sich junge Menschen aktiv über Politik informieren. Sie sollen ihre Fragen stellen können und so ein individuelles Verständnis der Politik, insbesondere der verschiedenen Fraktionen im Landtag, entwickeln. Die Lehrlinge, die heute am FrageRaum teilgenommen haben, sind die nächste Generation, die Verantwortung übernehmen wird, und unsere Demokratie braucht informierte und engagierte Jugendliche.”

VLK
VLK ©Vorarlberger Landtag/Mathias Bertsch

Fraktionen stellen sich den Fragen der Lehrlinge

Mit Unterstützung von erwachsenen Moderatorinnen und Moderatoren erarbeiteten die Jugendlichen in fünf sogenannten “FrageRäumen” im Bregenzer Landhaus Fragen an die Politiker. Jeder dieser Räume wurde danach von je einer Politikerin beziehungsweise einem Politiker der fünf im Landtag vertretenen Fraktionen besucht: Christian Gantner (VP), Christof Bitschi (FPÖ), Adi Gross (Die Grünen), Michael Ritsch (SPÖ) und Martina Pointner (NEOS) standen den Jugendlichen abwechselnd in den FrageRäumen Rede und Antwort. So erfuhren die Lehrlinge mehr über Politik in Vorarlberg, die Positionen der jeweiligen Partei und auch über das Politikerleben an sich.

Vorarlberger Landtag/Mathias Bertsch
Vorarlberger Landtag/Mathias Bertsch ©Vorarlberger Landtag/Mathias Bertsch

Teilnehmerzahl steigt

Magdalena Holzer vom aha Vorarlberg zog ein positives Resümee der Veranstaltung: “Ich freue mich sehr über das große Interesse am FrageRaum Politik. Bei der zweiten Auflage dieses Formats für Lehrlinge konnten wir 40 Prozent mehr Anmeldungen verzeichnen. Die Lehrlinge haben das Angebot genutzt und engagiert mit den Politikerinnen und Politikern diskutiert, um ihre persönlichen Standpunkte zu unterschiedlichsten Themen, aber auch die Positionen der im Landtag vertretenen Parteien kennenzulernen. Umgekehrt haben auch die Politiker und Politikerinnen erfahren, was Jugendliche in Vorarlberg beschäftigt und welche Anliegen sie an die Politik haben.”

Vorarlberger Landtag/Mathias Bertsch
Vorarlberger Landtag/Mathias Bertsch ©Vorarlberger Landtag/Mathias Bertsch

Sonderegger: “Bleibt hartnäckig!”

Zum Abschluss der Veranstaltung wurde im Plenum das Gehörte diskutiert und den politischen Gästen zusätzlich persönliche Fragen gestellt. Die Lehrlinge zogen eine positive Bilanz der Veranstaltung: Sie alle nehmen wertvolles neues Wissen über Politik mit!

Landtagspräsident Sonderegger appelliert an die Jugendlichen, das heute gezeigte Engagement am demokratischen Leben teilzuhaben, weiterzutragen: “Die Lehrlinge haben heute Politikerinnen und Politiker auf eine neue Art kennengelernt, als Menschen aus Fleisch und Blut. Sie haben erkannt, dass die Politik ihnen zuhört, wenn sie etwas zu sagen haben. Mein Rat an die Jugendlichen: Traut euch, fragt nach und bleibt hartnäckig dran! So könnt ihr die Welt verändern.”

Der nächste FrageRaum Politik für Lehrlinge findet am 24. November 2016 wieder im Landtagstrakt des Landhauses in Bregenz statt.

(VLK)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Die Politik öffnet ihre Pforten für Lehrlinge
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen