Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Nachfrage nach den privaten Krankenversicherungen nimmt zu

Die Nachfrage nach privaten Krankenversicherungen ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen und wird mit Sicherheit auch in den nächsten Jahren anhalten.
Mehr zum Thema

Die Vorarlberger achten verstärkt auf ihre Gesundheit und setzen sich bewusst mit Themen wie z. B. Ernährung und Bewegung auseinander. In diesem Zusammenhang gewinnt auch die private Gesundheitsvorsorge immer mehr an Bedeutung.

Denn auch wenn Österreich über ein sehr gutes öffentliches Gesundheitswesen verfügt, wollen Menschen weit mehr, als das gesetzliche System bietet: Zum Beispiel ein Einbettzimmer im Krankenhaus, einen raschen Termin beim Wahlarzt, attraktive Angebote zur Gesundheitsprävention oder alternative Behandlungsmethoden.

Ein besonderes Anliegen

„Als eines der führenden Versicherungsunternehmen in Vorarlberg ist der Wiener Städtischen das Thema Gesundheitsvorsorge ein besonderes Anliegen“, sagt Landesdirektor Burkhard Berchtel. „Wir stehen unseren Kundinnen und Kunden als starker und verlässlicher Partner zur Seite, nicht nur im Krankheitsfall.“ Das Unternehmen bietet vielfältige Vorsorgelösungen, die sich flexibel an die persönlichen Bedürfnisse und Lebenssituationen anpassen.

Lösungen für alle Bedürfnisse

Als gute Rundumversorgung empfiehlt sich ein kombiniert Gesundheitsschutz. Dieser umfasst Gesundheitsbausteine von der Vorsorge inklusive Wellness über die Privatarztdeckung bis zur Sonderklasse alles – und das selbstbehaltsfrei bis zum 40. Geburtstag. Der Tarif bietet freie Arzt- und Spitalswahl und deckt europaweit die Krankenhauskosten in der Sonderklasse. Eine Variante bietet darüber hinaus Einzelzimmer, Leistungen für Heilbehelfe (z. B. Brillen), Medikamente und Physio- sowie Psychotherapie.

Auch für alle, denen der Besuch beim Privatarzt wichtig ist, gibt es ein spezielles Angebot. Diese Versicherung inkludiert schul- und alternativ­medizinische Arztleistungen, alternative Heilbehandlungen und ambulante Operationen. Damit ist sie optimal für ein kleineres Budget geeignet.

Digitale Services

„Die Wiener Städtische überzeugt nicht nur mit vielfältigen Vorsorgelösungen, sondern hat für ihre Kundinnen und Kunden auch praktische digitale Services im Angebot. Jüngster Zugang ist unsere neue Gesundheits-App“, erläutert Berchtel. Mit dieser App können ab sofort Rechnungen von Ärzten, aber auch für Medikamente rasch und mit nur wenigen Klicks übermittelt werden.

Man muss lediglich die Behandlung auswählen, ein Foto der Rechnung hochladen oder das PDF einfügen, Angaben zur Leistung der Sozialversicherung machen und absenden. Den Rest übernimmt die App. Wer sich mit dem Thema der privaten Gesundheitsvorsorge noch gar nicht beschäftigt hat, kann online mit der Bedarfsanalyse herausfinden, welche Vorsorgevariante am besten passt und sich anschließend mit dem Online-Prämienrechner über den Preis informieren.

Für Versicherte gibt es darüber hinaus die Möglichkeit, sich mittels Online-Formular eine digitale Zweitmeinung einzuholen – schnell, unkompliziert und für Sonderklasse-Kunden je nach Tarif sogar kostenlos. Ergänzt wird das umfassende Online-Angebot durch die digitale Sprechstunde, Facharztsuche und den ­Befunddolmetsch.

Das Thema Gesundheitsvorsorge ist für uns als eines der führenden Versicherungsunternehmen ganz besonders wichtig. Burkhard Berchtel, Landesdirektor Wiener Städtische

Mehr zum Thema

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus auf VOL.AT
  • Die Nachfrage nach den privaten Krankenversicherungen nimmt zu
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.