AA

Die letzten Drei beim Seelax

Martina Schwarzmann, Philipp Scharri, Martin O. und Ingolf Lück bestreiten die letzten drei Seelax-Termine.
Martina Schwarzmann, Philipp Scharri, Martin O. und Ingolf Lück bestreiten die letzten drei Seelax-Termine. ©Seelax / hapf
Seelax Die letzten Drei

Das Seelax-Festival im Bregenzer Freudenhaus neigt sich dem Ende entgegen. Von heute bis Sonntag stehen die letzten drei Veranstaltungen auf dem Kulturmenü.

Bregenz. Nach dem fantastischen Mittwochabend mit Tango Nuevo und teils amüsant-seltsam anmutenden Akkordeonklängen der vier Portugiesen von Dancas Ocultas eröffnet heute Abend Martina Schwarzmann “die letzten Drei” des heurigen Seelax-Festivals. Gemeint sind die letzten drei Abende, an denen das Freudenhaus am Platz der Wiener Symphoniker in Bregenz auf musikkabarettistischen Freiersfüßen Wandelnden noch Einlass gewährt.

Die Oberbayerin (und das ist geografisch gemeint) Martina Schwarzmann ist für ihre scharfzüngigen Liedtexte bekannt. Schonungslos nimmt sie Szenen aus dem Alltagsleben der Menschen ihrer Heimat Fürstenfeldbruck und deren Befindlichkeiten aufs Korn. Sie hat diebische Freude am Vortrag kleiner Hinterfotzigkeiten, weiss aber genau um die Grenze des guten Geschmacks. “Wer Glück hat, kommt!” heißt ihr neues Programm. Dabei kommt sie manchmal durchaus auch politisch unkorrekt daher. Ihre Direktheit ist erfrischend und ihr neues Programm blickt tief und angriffslustig in die bayerische Seele. Leider ist der Abend mit Martina Schwarzmann bereits restlos ausverkauft!

Am Freitag, 27. Mai, bringt der Seelax Philipp Scharri und Martin O., einen Doppelabend mit Wort- und Stimmakrobatik. Mit seinem Programm “Der Klügere gibt Nachhilfe” ist Philipp Scharri auf der Seelax-Bühne zu Gast. Sprachgewalt, feine Ironie und eine beachtliche thematische Breite (oder Tiefe) zeichnen Philipp Scharri aus. Im rasanten Wechsel von Poetry-Slam und Stand-up neigt er zu unkontrollierten Wortspielen.

Der Schweizer Martin O. ist “…der mit der Stimme tanzt.” Mit ganz einfachen Mitteln schafft
er ein mehrdimensionales Hörerlebnis und bietet grossartige Unterhaltung für Aug und Ohr. Er vereint verschiedenste Stimmen, Klangwelten und Geräuschkulissen. Seine Stimme ist sein einziges Instrument. Und damit versteht er zu spielen und mehrstimmige Klangwelten zu schaffen. Sein einziges Hilfsmittel ist ein unscheinbares Gerät, das seine Melodien und Geräusche aufnimmt und in Endlosschlaufen wiedergibt.

Mit “Lück im Glück” setzt der deutsche Comedian Ingolf Lück am Samstag, 28. Mai, den Schlusspunkt des heurigen Seelax-Festivals. In seinem neuen Soloprogramm hat er sich jetzt den Wahnsinn (s)eines ganz normalen Familienlebens vorgenommen. und plaudert aus dem Nähkästchen. Er, der nach dem Abi erst Germanistik, Philosophie und Pädagogik studierte, sich dann der Schauspielerei zuwandte, fragt sich: “Warum sind alle anderen Eltern perfekt und haben Kinder, wie aus dem Ramafrühstück – nur man nicht selbst?”
HAPF

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Die letzten Drei beim Seelax
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen