AA

"Lange Nacht der Lehre" bei Zumtobel

Kristina Delezan informiert über ihre Ausbildung zur Produktionstechnikerin
Kristina Delezan informiert über ihre Ausbildung zur Produktionstechnikerin ©Edith Rhomberg
Nachwuchstalente informierten sich in der Lehrwerkstatt der Zumtobel Gruppe.
"Lange Nacht der Lehre"

Dornbirn. Rund 250 Besucher drängten sich am vergangenen Freitagabend bei der „Langen Nacht der Lehre” in der Lehrwerkstatt der Zumtobel Gruppe. Zwischen den Werkbänken an den Maschinen und in den Seminarräumen wurden Informationen zu den Lehrberufen eingeholt, es wurde den Lehrlingen über die Schulter geschaut und vor allem viele Fragen gestellt. Insgesamt 82 Lehrlinge befinden sich bei der Zumtobel Gruppe in der Höchster Straße in Dornbirn aktuell in Ausbildung.

25 neue Nachwuchskräfte werden im kommenden Lehrjahr eingestellt. Dabei macht sich der Technologiewandel hin zur LED auch in der Lehrausbildung bemerkbar: „Wir haben im kommenden Jahr einen höheren Bedarf an Elektronikern, anstatt sechs Lehrlingen stellen wir in dem Bereich heuer elf Lehrlinge ein”, erklärt Otto Bechter, Leiter der Lehrausbildung bei der Zumtobel Gruppe.

Zwei neue Berufsfelder

Im Rahmen der „Langen Nacht der Lehre” hatten die Besucher die Möglichkeit, die Lehrlinge direkt nach ihren Eindrücken und Erfahrungen zu fragen und erhielten Informationen aus erster Hand. Neben den fünf bisherigen Bereichen Elektrotechnik, Elektronik, Kunststofftechnik, Metalltechnik und Produktionstechnik gibt es bei der Zumtobel Gruppe ab dem kommenden Lehrjahr zwei neue Ausbildungsberufe. „Wir bilden ab September im Bereich Mechatronik und auch in der Werkzeugbautechnik aus. Somit bieten wir insgesamt Ausbildungen in sieben Berufsfeldern an”, sagt Otto Bechter.

Verein Amazone

Mit dabei war Karin Fitz vom Verein Amazone. „Wir wollen den Mädchen das Spektrum der technischen Berufe eröffnen und das klassische Rollenbild auch bei der Berufswahl aufbrechen. Eine Durchmischung soll außerdem der Gleichstellung von Frauen und Männern bei der Bezahlung dienen, sagt Karin Fitz, Projektleiterin bei Amazone.

Mehr Informationen zur Lehrausbildung unter: www.lehre-bei-zumtobel.com

 

Umfrage bei der ‚Langen Nacht der Lehre’:

Michelle Scheffknecht
„Ich habe mich schon in der Schule über verschiedene Berufe informiert. Durch das Schnuppern konnte ich mich entscheiden, die Lehrausbildung zur Elektrotechnikerin zu machen und freue mich, dass ich bei Zumtobel genommen wurde. Mir gefällt es hier sehr”.

Peter Mungenast
„Ich bin Kunststofftechniker im vierten Lehrjahr. Hier zeige ich die Werkzeuge zur Herstellung von Spritzguss Abdeckungen. Ich bekomme bereits Aufträge zur selbständigen Ausführung und kann auch meine Kenntnisse schon an Berufseinsteiger weiter geben. Genau diesen Weg würde ich wieder gehen”.

Kristina Delezan
„Das Schnuppern und die Empfehlung meines Vaters haben mir die Entscheidung zur Berufswahl erleichtert. Ich bin im ersten Lehrjahr und werde Produktionstechnikerin. Vielleicht bin ich Vorbild bei der Berufswahl meiner jüngeren Geschwister”.

Rick Meszaros
„Ich bin hier beim Programmieren der CNC Maschine und informiere die Besucher darüber. Mir macht die Arbeit Spaß. Ich bin im dritten Lehrjahr zum Metalltechniker (Maschinenbau- und Werkzeugbautechnik). Die Ausbildung bei Zumtobel ist super, die Ausbilder gehen gut auf uns ein”.

Nina Wielander
„Technik muss dich interessieren, das ist die Voraussetzung für eine Ausbildung zur Produktionstechnikerin. Ich habe mich für diese Firma entschieden, weil mir eine individuelle Ausbildung versprochen wurde und das wurde auch gehalten. Ich sehe hier gute Möglichkeiten für die Zukunft”.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • "Lange Nacht der Lehre" bei Zumtobel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen