Die Kugel rollt wieder

Am heutigen Freitag startet die "Heute für Morgen" Erste Liga in die Frühjahrssaison.

Nach 90 Tagen Winterpause beginnt für die Ländle-Teams die Frühjahrsrunde in der “Heute für Morgen” Ersten Liga. Während Tabellenführer CASHPOINT SCR Altach um 20:30 Uhr den KSV 1919 zum Topspiel empfängt, tritt die Lustenauer Austria zwei Stunden vorher in St. Pölten an.

Topsiel in Altach

In Altach möchte man die beeindruckende Heimserie auch gegen den direkten Verfolger aus Kapfenberg weiter ausbauen. Bereits seit 21 Spielen ist die Canadi-Elf im eigenen Stadion unbesiegt. Im Herbst konnten sich die Rheindörfler eine gute Ausgangsposition erspielen, in der Winterpause wurde hochkonzentriert gearbeitet, um am Ende der Saison dann das große Ziel Aufstieg realisieren zu können. Aber auch Kapfenberg überzeugte im Herbst mit guten Leistungen und die Steirer wollen im Titelkampf ein ernstes Wort mitreden. Kurz vor Ende der Transferzeit verstärkten sich die “Falken” noch mit dem 22jährigen tschechischen Stürmer Ivan Lendric. Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Steirer ist Mittelfeldstratege David Sencar. Auf Seiten des SCRA wird Andi Lienhart verletzt ausfallen, für ihn dürfte Neuzugang Sasa Pantic auf der rechten Seite verteidigen. Ansonsten kann Trainer Damir Canadi auf einen breiten und ausgeglichenen Kader zurückgreifen.

Austria in Niederösterreich

In den Kampf um den Aufstieg will auch die zweite Mannschaft aus Vorarlberg eingreifen. Die Lustenauer Austria liegt mit neun Zählern Rückstand auf Rang drei, heute geht es zum Auftakt nach St. Pölten. Trainer Helgi Kolvidsson muss dabei auf die gesperrten Thiago und Galvao verzichten, auch Neuerwerbrung Jose-Alex wird in der niederösterreichischen Hauptstadt noch nicht mit dabei sein. Dennoch blickt man dem Auftakt bei den Stickern positiv entgegen, auch weil Pius Grabher sein Comeback feiern wird. Der Mittelfeldspieler konnte seit dem 20. September aufgrund seiner Verletzung kein Spiel mehr absolvieren, zusammen mit Mario Bolter soll der 20jährige das defensive Mittelfeld bekleiden. St. Pölten hat sich nach schwachem Start gefangen und sich mit dem neuen Trainer Gerald Baumgartner stabilisiert und bis auf Platz fünf der Tabelle vorgearbeitet.

 

CASHPOINT SCR Altach – KSV 1919, CASHPOINT-Arena, 20:30 Uhr,

SKN St. Pölten – SC Austria Lustenau, NV Arena, 18:30 Uhr

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball Vorarlberg
  • Die Kugel rollt wieder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen