Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Jagd auf die Räuber geht weiter

Bregenz, Dornbirn - Am 9. Juli wurde die Volksbank-Filiale an der Bregenzer Rheinstraße ausgeraubt. Gut eine Woche später, am 17. Juli, hatte es ein ebenfalls bewaffneter Mann auf die OMV-Tank­stelle in Dornbirn-Schwefel abgesehen. Trotz intensiver Fahndungen sind beide Täter noch immer auf der Flucht.
Bregenzer Volksbank überfallen
Viele Bankräuber trinken sich Mut an
Fahndungsbilder: Überfall in Bregenz
Tankstellen-Überfall im Schwefel
Dornbirn: Bilder der Videoüberwachung
OMV-Tankstelle überfallen
Banküberfall: Spurensicherung vor Ort

„Leider gibt es noch nichts Neues. Auch Hinweise aus der Bevölkerung sind keine mehr eingegangen“, berichtet Stefan Schlosser, stellvertretender Leiter des Landeskriminalamts. Die Spurenauswertung sei jedoch nicht abgeschlossen und werde noch einige Tage in Anspruch nehmen. „Ob wir mit diesen Spuren weiterkommen, hängt von verschiedenen Faktoren ab“, sagt Schlosser. Um welche Faktoren es sich dabei handelt, darauf wollte der stellvertretende LKA-Leiter gegenüber den VN nicht näher eingehen.

Fall “Postkartenräuber” noch offen

Schlosser ist jedoch guter Dinge, den Tätern auf die Schliche zu kommen. „Der Akt ist noch nicht geschlossen.“ Ebensowenig wie jener des sogenannten „Postkartenräubers“, der zwischen November 2008 und August 2010 sechs Post- und Bankfilialen in Vorarlberg überfallen ­hatte.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Die Jagd auf die Räuber geht weiter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen