AA

Die Herren 1 des HC Bösch Bauen&Wohnen Lustenau gewinnen in Biberach mit 28:24

Die erste Herrenmannschaft des HC Lustenau
Die erste Herrenmannschaft des HC Lustenau ©Marcel Hagen
Die ersten Punkte der Auswärtsserie des HC Bösch Bauen&Wohnen Herren sind eingefahren.

Unsere Herren 1 gewinnen in Biberach mit 28:24 und fügen den Gastgebern somit die erste Heimniederlage in dieser Saison zu. Aufgrund der Niederlage von Ehingen rückt unser Team auf Platz 2 und hält weiterhin den Kontakt zu Weingarten, die mit einem Spiel mehr mit 2 Punkten voran liegen.

Auswärtsspiele sind bekanntermaßen um einiges schwieriger zu gewinnen als Spiele vor eigenem Publikum. Die Anreise, fremde Halle, lautstarke gegnerische Zuschauer und ein gewisser Heimvorteil erschweren solche Aufgaben stets, doch unsere Jungs nahmen den Schwung aus der letzten Partie mit und gingen mit viel Selbstvertrauen in Partie. Doch auch die Gastgeber hatten eine eindrucksvolle Heimbilanz vorzuweisen, was auch der aktuelle Tabellenführer schmerzlich feststellen musste. Unsere Herren waren also gewarnt, aber auch gewillt diese Serie zu brechen.

Angefangen wurde mit derselben Aufstellung wie beim fulminanten Heimsieg letzte Woche, doch war auch allen klar, dass dieses Spiel eine absolute Ausnahme darstellte. Allerdings hatte man auch gesehen, dass neben der bekannt starken 6:0 Defensive eine weitere effektive Formation zur Verfügung stand mit der die Gegner unter Druck gesetzt werden konnten. Dennoch erzielten die Gastgeber das erste Tor des Spiels. Unsere Herren gleichten postwendend aus und versuchten schnell die Kontrolle an sich zu reißen, was jedoch nicht ganz wie gewünscht gelang. Zwar konnte man stets vorlegen und aber entscheidend absetzen sollte sich unsere Mannschaft vorerst nicht. Die erste Welle über unsere Flügel konnte nur selten in Szene gesetzt werden, der Druck war jedoch groß genug, dass man die Verteidigung der Biberacher oft zumindest mit der zweiten Welle knacken konnte. Im Stellungsangriff nahm dann oft Robert Bösch, als einziger verfügbarer Spielmacher, das Kommando in die Hand und brachte seine Mitspieler in Position oder erzielte das Tor trotz verletztem Ellbogen kurzerhand selbst. Somit konnte die Mannschaft aus der Stickergemeinde gegen Ende der ersten Halbzeit von 7:7 auf 12:8 davoneilen und den Vorsprung bis zur Pause halten. Die Sirene leitete die Hälfte des Spiels ein, die Mannschaften begaben sich zur Beratung in die Kabinen und die Anzeigetafel verbreitete den Spielstand von 14:10 für Lustenau.

Nach Wiederanpfiff des Spiels konnten unsere Jungs schnell den Ball erobern und in weiterer Folge den Abstand zu Biberach bei 12:18 auf 6 Tore ausweiten. Daniel Mayer zeigte sich in Hochform und erzielte Treffer um Treffer. Die Hausherren jedoch wollten ihre Heimbilanz nicht kampflos aufgeben und stellten auf eine offensivere Deckungsvariante um. Der Schachzug sollte Wirkung zeigen und das Team aus Biberach verkürzte wieder auf 3 Tore. Es dauerte allerdings nicht lange, bis sich unsere Mannschaft darauf einstellte und andere Möglichkeiten fand, die Verteidigung zu knacken. In weiterer Folge versuchten die Gastgeber über körperliche Härte unsere Spieler aus dem Konzept zu bringen, doch auch diese Maßnahme verpuffte ergebnislos und unsere Mannschaft hielt den Abstand abgeklärt bei konstant 3-4 Toren. Nach 60 gespielten Minuten jubelten unsere Spieler über den 5. Sieg in Serie, wogegen Biberach die erste Heimniederlage der Saison hinnehmen musste. Endstand 24:28 für die Mannen aus Lustenau.

Auch Trainer Gyula Csuti war froh über diese zwei Punkte. “Auswärts Punkte zu holen ist immer schwieriger und auch in dieser Halle könnte noch die eine oder andere Mannschaft ins Stolpern kommen. Es war eine starke mannschaftliche Leistung in der wir uns nicht aus der Ruhe bringen ließen und stets unser Konzept gespielt haben. Das hat wiedermal zum Erfolg geführt”

Nun wartet kommenden Samstag der nächste Gegner in der Ferne. Die zweite Garde aus Wangen befindet sich im Moment auf dem vorletzten Platz, konnte dieses Wochenende in Bregenz jedoch Punkte entführen. Obwohl sich Bregenz im Moment in einer Schwächephase befindet, ist es nie leicht gegen diese zu gewinnen. Zudem ist die “Hölle Süd” in Wangen ebenfalls ein Spielort an dem man schnell aus dem Tritt kommen kann. Unsere Spieler sind also gewarnt und werden die Wangener nicht unterschätzen. Spielbeginn ist am Samstag um 18:00 in der Argenhalle.

Gegen Biberach im Einsatz:
Kohler, Ropoli – beide im Tor, Mayer (8), Kandemir, König (5), Bösch R. (2), Hollenstein (1), Holzer (1), Antal (6/1), Horeschy, Maux, Schneider, Hagen (1), Dangel (5/3)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Die Herren 1 des HC Bösch Bauen&Wohnen Lustenau gewinnen in Biberach mit 28:24
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen