AA

"Die höchstwertige Verpackung in der EU"

Feldkirch - "Mittelfristig auf jeden Fall weiterzahlen" will der Geschäftsführer von Vorarlberg Milch, Mag. Raimund Wachter, den Bauern jene 33,3 Cent pro Liter Milch, die seit Neujahr zur Auszahlung kommen.

Das erklärte der V Milch-Geschäftsführer auf unsere Frage, ob auch die Vorarlberger Erzeuger mit einer neuerlichen Preiseinbuße rechnen müssen, nachdem Tirol Milch ankündigte, ab März nur noch 31 Cent zu zahlen.

„Der Markt gibt einfach nicht mehr her”, begründete Tirol Milch-Obmann Hans Schweiger den Schritt in Richtung „30 Cent-Schmerzgrenze”. Wachter: „Auch wir wären leichtfertig mit jeder Art von Prognose, wie lang wir die 33,3 Cent halten können. Immerhin setzte Hofer als Discounter mit der Erhöhung der Abgabepreise von 69 auf 75 Cent einen Schritt in die richtige Richtung, dem Spar & Co. rasch gefolgt sind. Noch wichtiger wäre freilich, dass die EU agrarpolitisch die Weichen verantwortungsbewusst stellt: Wir brauchen keine (in Brüssel angedeutete, Anm.) Liberalisierung der Milchproduktion, sondern eine konstruktive, Länder übergreifende Mengensteuerung”, bekräftigte Wachter.

Der V Milch-Geschäftsführer zeigte sich gestern stolz, Ländle-Milch den Konsumenten seit 26. Jänner „in der höchstwertigen Milchverpackung Europas” anbieten zu können. V Milch ist sogar einer der ersten Anwender weltweit, die diese von TetraPak entwickelte, innovative Frischeschutzpackung mit wiederverschließbarem Schraubverschluss zum Einsatz bringen. Was hat sich die Genossenschaft diesen Verpackungs-Quantensprung kosten lassen? Wachter: „Sie ist Teil eines 6 Mill. Euro schweren Investitionspakets, das außer besagter Tetra Top-Anlage auch eine Standorterweiterung bzw. neue Käsepflege und -reifung sowie eine neue Abfüllhalle umfasst. Uns ging es darum, den Handhabe-Komfort der Kunden zu steigern und mittels absolut dichtem, wiederverschließbarem Schraubverschluss höchstmöglichen Schutz für Frische und Geschmack zu gewährleisten. Einfacher kann das Handling nicht mehr sein.”

Mit dem Relaunch des Milchgebindes hat V Milch zusammen mit den Kooperationspartnern Europapark Rust und Illwerke Tourismus auch ein Gewinnspiel ausgerichtet. Zu gewinnen gibt es acht Familienwochenenden im Europapark Rust sowie 100 Tageseintrittskarten und 30 Golm-Bewegungstage für die ganze Familie.

Zudem wurde eine neue Sorte, die Ländle Leichtmilch ESL (mit 0,5 Prozent Fett) auf den Markt gebracht, wobei die Milch in einem schonenden Verfahren kurz erhitzt und wieder abgekühlt wird. Wertvolle Inhaltsstoffe und frischer Geschmack bleiben so erhalten, dafür bleibt die Milch bei gekühlter Lagerung ungeöffnet mindestens 14 Tage länger frisch.

V Milch-Facts

Umsatz 2008: 41 Mill. Euro (+ 6,5 %)

Exportquote: 25 Prozent

Mitarbeiter: 121

Lehrlinge: 7

Die Investitionsquote betrug 6,6 Prozent vom Umsatz.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Die höchstwertige Verpackung in der EU"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen