Die Geselligkeit pflegen

Sei es beim Jassen, Grillen oder Kegeln, die Lustenauer Senioren lieben es aktiv zu sein.
Sei es beim Jassen, Grillen oder Kegeln, die Lustenauer Senioren lieben es aktiv zu sein. ©cth und Verein
Die Geselligkeit pflegen

Der Seniorenbund Lustenau sorgt jährlich für zahlreiche Aktivitäten.

Lustenau. Älter werden bedeutet nicht gleich auch weniger aktiv zu sein, ganz im Gegenteil. Bestes Beispiel dafür ist der Lustenauer Seniorenbund. Rund 40 Veranstaltungen werden jedes Jahr angeboten und auch zahlreich genutzt. “Wir freuen uns sehr, dass die Angebote immer so großen Anklang finden”, erklärt Obmann Anton Vogelmann. Seit fünf Jahren belegt “Toni” dieses Amt und passend dazu, wurde ihm dieses auf einer Wienreise angeboten. “Unser voriger Obmann Oskar Bösch hat mich vor dem Stephansdom gefragt, ob ich mir vorstellen könnte das Amt zu übernehmen”, berichtet er von den Anfängen. Die in der Kirche vorangegangen Stoßgebete des Herrn Bösch zeigten Nutzen und der heilige Stephan schickte den Lustenauer Senioren einen mehr als erfahrenen und sehr engagierten Nachfolger. Vogelmann blickte bereits auf eine mehr als dreißigjährige Karriere als Obmann des Musikvereines Lustenau zurück. “Nix bessr´s hätta ma finda künna”, bringt es Vereinsmitglied Irmgard Hagen auf den Punkt. Der Verein läuft und die vielen Angebote vom Preisjassen, Grillnachmittag, Kegeln bis zu Firmenbesuchen und diversen Vorträgen erfreuen sich über eine hohe Besucherzahl. “Die Kärntenreise heuer im Juni ist bereits voll ausgebucht, für die Fahrt ins Burgenland im August sind nur noch ein paar Restplätze frei”, verkündet Toni zufrieden. Einmal im Monat trifft sich zudem noch die Vereinsleitung zum gemütlichen Hock und Austausch im Cafe Regina. Da wird neben anstehenden Terminen und Organisationspunkten auch gerne einmal politisiert. “Das gehört zu einem echten Luschnouar Treff eben dazu”, lacht der Obmann. Neben der Geselligkeit, steht aber auch der soziale Aspekt im Mittelpunkt. Wenn besondere Kenntnisse oder gar Spezialisten, z.B. Rechtsanwälte oder Steuerberater nötig sind, oder in wirtschaftlichen Notlagen, vermittelt der Seniorenbund unkompliziert Kontakte zu entsprechenden Stellen oder Personen. Gewinne wie z.B. beim Preisjassen, kommen immer einem sozialen Zweck zugute. Heuer darf sich das Theresienheim über das “erzockte Jassergeld” freuen. Auch sportlich gesehen, müssen sich die Lustenauer Senioren nicht verstecken. Jede Woche wird regelmäßig gekegelt und geturnt. Ganz nach dem Motto und treffend zum Vereinslogo: “Das Leben leben”.

Daten und Fakten zum Seniorenbund:
Gegründet 1977 durch Eugen Grabher
Ca. 40 Veranstaltungen im Jahr
1 x im Monat Vereinsleitungssitzung
2 x wöchentlich regelmäßig sportliche Angebote (Kegeln und Gymnastik)
1150 Mitglieder

Kontakt: Obmann Anton Vogelmann, Tel. Nr. 43 (0)5577 85527, a.vogelmann@utanet.at

Was schätzen Sie am Seniorenbund:

Irmgard Hagen, 75 Jahre, Lustenau:
Es werden immer sehr tolle Ausflüge, Reisen und Vorträge angeboten. Alles ist wirklich super organisiert und es macht auch viel mehr Spaß gemeinsam etwas zu unternehmen, als alleine.

Anton Vogelmann, 69 Jahre, Lustenau:
Ich finde es schön, dass wenn ich im Ort unterwegs bin, fast jeden kenne. Die Kontakte und auch noch so aktiv zu sein, empfinde ich einfach als positiv und es macht mir sehr viel Freude als Obmann zu agieren.

Alois Schorn, 64 Jahre, Lustenau:
Ich schätze die schönen Reisen sehr, die auch immer zu einem tollen Preis angeboten werden. Auch das sonstige Programm lässt keine Wünsche übrig und es ist fein, immer nette Leute zu treffen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Die Geselligkeit pflegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen