AA

"Die erste Million ist die schwierigste"

Prof. Dr. Dr. Mang ist Deutschlands bekanntester Schönheitschirurg.
Prof. Dr. Dr. Mang ist Deutschlands bekanntester Schönheitschirurg. ©VOL.AT
Im "zNüne: Der Talk mit Biss" spricht Schönheitschirurg Prof. Dr. Dr. Werner Mang über Erfolg, sinnvolle ästhetisch-plastische Chirurgie, die Gefahren von Internet im medizinischen Sektor und darüber, dass Schönheitsoperationen keine Ehe retten können.
Prof. Dr. Dr. Werner Mang im Gespräch
NEU

Die gelben Wände im Büro von Werner Mang sind voll mit Fotografien, auf denen Mang mit Stars wie Arnold Schwarzenegger, Siegfried & Roy und selbst dem Papst zu sehen ist. "Das sind ja auch meine Freunde hier. Es sind nicht alle operiert, die hier sind", erklärt der HNO-Arzt. Er steht den Promis an Bekanntheit in nichts nach, ist Deutschlands bekanntester Schönheitschirurg und mit der "Mang Nase" erhielt er weltweite Bekanntheit.

"Man kann durch Schönheits-OP's in der Regel keine Ehe retten"

Doch Mang führt lange nicht jede Operation durch. So manchen Beweggründen steht er kritisch gegenüber. So auch Schönheitsoperationen, die gemacht werden, um dem Partner zu gefallen. "So wie man sich einen Porsche oder einen Bentley kauft, will man halt Zuhause auch einen Porsche oder Bentley haben." Der Alterungsprozess könne durchaus beeinflusst werden und das sei "wunderbar", jedoch müsse das jeder für sich selbst machen und nicht, um dem Partner zu gefallen, ist er überzeugt.

"Internet ist ganz übel"

Auch zum Internet im medizinischen Sektor hat Mang eine klare Meinung. "Das Internet ist ganz übel. Ich bin ein kompletter Gegner vom Internet im medizinischen Sektor." Es gebe Falschinformationen, übertriebene Hoffnungen würden geweckt, keine Kontrolle sei möglich und jeder könne über jeden Schlechtes schreiben. "Wenn nicht die Politik und die Gesellschaft schafft, dass dieses Internet (...) nicht der Kontrolle unterliegt, dann geht es mit unserer Menschheit wirklich bergab", geht der Schönheitschirurg noch weiter. Zu viele junge Mädchen und Jungen seien mit ihrem Aussehen nicht zufrieden und kämen zu ihm. Er sei jedoch bekannt dafür, eine vernünftige ästhetisch-plastische Chirurgie zu führen. "Wer zu mir kommt weiß, dass er eine ehrliche Antwort kriegt, dass ich auch viele wegschicke (...)."

"Die erste Million ist die schwierigste"

Den Erfolg habe Mang sich hart erarbeitet. Wobei vor allen Dingen der Anfang schwierig sei: "Der Spruch ist zwar komisch, aber es ist so: Die erste Million ist die Schwierigste." Wenn man nach der ersten Million bodenständig und fleißig bleibe und seine Sache klug mache, dann vermehre sich das Geld, erzählt der Arzt. Mang habe außerdem super Gene, die ihm zu seinem Erfolg verhalfen. "Ich bin Sternzeichen Jungfrau, das ist meine Leidenschaft Arbeiten und dann bin ich Aszendent Löwe, das ist mein Kaufmann."

Wofür Prof. Dr. Dr. Mang sein Geld ausgibt, was er unter vernünftig ästhetisch-plastische Chirurgie versteht und welche Freundschaft und Nähe er zu Österreich pflegt, hören Sie im Talk.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Die erste Million ist die schwierigste"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen