Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Entdeckung einer neuen Liebe

Die Dornbirner Laufspezialistin Sabine Reiner wird bei der Ramskull Trophy an den Start gehen.
Die Dornbirner Laufspezialistin Sabine Reiner wird bei der Ramskull Trophy an den Start gehen. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Dornbirn. Wenn am Samstag, 7. März, 10 Uhr der Startschuss bei der dritten Auflage der Ramskull-Trophy in Gargellen ertönt ist neben den Stars mit der Laufspezialistin Sabine Reiner aus Dornbirn auch eine Quereinsteigerin mit von der Partie.
Sabine Reiner entdeckt eine neue Liebe

Alles was im Skibergsteigen Rang und Namen hat trifft sich bei der 3. Ramskull Trophy am 7. März in Gargellen. Allerdings nimmt auch die Dornbirner Laufspezialistin Sabine Reiner am Saisonhöhepunkt der Skibergsteiger daran teil. Nach ihrem Sensationssieg im Martini Niederelauf in Andelsbuch wird Sabine Reiner zum zweiten Mal an einem Rennen der Skibergsteiger teilnehmen. „Mir ist wichtig, dass es hauptsächlich bergauf geht, da ich noch keine Erfahrung mit dem Fellwechsel und Bergabfahrten bei einem Wettkampf habe. Außerdem ist reines bergauf-Laufen ein optimales Herzkreislauf-, und Krafttraining für mich als Bergläuferin“, sagt Sabine Reiner. Laut der 33-jährigen Dornbirnerin zählt nun das Skibergsteigen ohnehin zu einem fixen Bestandteil in meiner Vorbereitungsphase auf die kommende Laufsaison. Auch der erste Wettkampf im Skibergsteigen in Andelsbuch hat unglaublich viel Spass gemacht. „Die Stimmung, die vielen Zuschauer, die sportliche Aktivität an der frischen Luft in den Bergen all das hat mit überzeugt und mich dazu bewegt an einem weiteren Wettkampf an den Start zu gehen.“

In erster Linie zählt für die Dornbirnerin Sabine Reiner der Spaßfaktor und einfach alles zu genießen. Die Vorbereitung zum zweiten Einsatz im Skibergsteigen war in dieser Woche schwierig. In Innsbruck hat sie die Ausbildung zur Auditorin im Rahmen eines Seminar und Abschlussprüfung mit einer perfekten Leistung abgeschlossen.

ZUR PERSON

Sabine Reiner

Geboren: 2. August 1981

Beruf: Angestellte im Bereich Projektmanagement für Weiterbildung in Schloss Hofen

Familie: ledig; Vater Siegfried, Mutter Erika, Schwester Carmen

Wohnort: Dornbirn

Größten Erfolge: 10 Kilometer Straßenlauf Landesrekordhalterin Vorarlberg (35:17); Halbmarathon Landesrekordhalterin Vorarlberg (1:16:21); Marathon Landesrekordhalterin Vorarlberg (2:43:09);

2015: Sieg im Skibergsteigen Martini Niederelauf in Andelsbuch

2014: zwei Bronzemedaillen (Einzel, Team) bei der Berglauf Europameisterschaft in Frankreich; Siegerin im Bodensee Frauenlauf, Siegerin Älpelelauf, Siegerin Gamperney Berglauf, Siegerin Melser Dorflauf, Sieg und Streckenrekord beim LGT Halbmarathon in Liechtenstein, Vizestaatsmeisterin im Berglauf, Sieg und Landesmeisterin beim Kanzelwandtrail in Kleinwalsertal, Siegerin Karwendel Berglauf in Mittenwald, Siegerin im Swiss K 21 Marathon in Davos

2013: Siegerin Bodensee Halbmarathon; Siegerin Mauthneralm Berglauf, Siegerin Holzstraßenlauf; Siegerin Höhenhalbmarathon in Lech, Siegerin Viertelmarathon Kärnten läuft, Sieg und Streckenrekord Trans Vorarlberg Triathlon mit der Staffel, Siegerin ASCS GP Berlin AK-Klasse

2012: Berglauf-Vizeweltmeisterin (3:24:10) Langdistanz in Interlaken, Berglauf Weltmeisterschaft Kurzdistanz Rang fünf, Vizestaatsmeisterin Berglauf, 2. Platz Großglockner Berglauf, Siegerin Jakobilauf, Siegerin Mauthneralm Berglauf, Siegerin Harakiri Berglauf und neuer Streckenrekord, Siegerin Bodensee Halbmarathon, Siegerin Graz Halbmarathon, Siegerin Staufenlauf, Siegerin Jakobilauf

2011: Berglauf Europameisterschaft in Bursa 17. Rang, Siegerin Bodensee Frauenlauf, mehrere Siege und Podestplätze bei Bergläufen und Halbmarathons, Landesmeistertitel im Marathon und Crosslauf

Sportart: Laufen in allen Variationen (Berglauf, Halbmarathon, Marathon, Crosslauf)

Verein: hellblauPowerteam

Lebensmotto: „L´essentiel est invisible pour les yeux“/ „On ne voit bien qu´avec le coeur“ – Laufen bewegt

Hobies: Biken Rennradeln, Wandern, Schitouren, Lesen, Reisen, Freunde

Sponsoren: hellblau Werbeagentur, Aesics, Lech-Zürs Tourismus

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Die Entdeckung einer neuen Liebe
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen