AA

Die digitalen Lösungen sind gefragt

Die eigenen Versicherungs­unterlagen in Papierform zu sortieren, mögen die wenigsten. Sie in Ringordnern abzulegen, um im Schadensfall hoffentlich an der richtigen Stelle danach zu suchen, gefällt kaum jemanden.

Gefragt sind digitale Lösungen. Denn mit ihnen sind Dokumente einfach zu finden und immer aktuell zur Hand. Raiffeisen hat bereits vor einiger Zeit eine digitale Versicherungsmappe entwickelt. Immer mehr Menschen wollen ihre Versicherungsdokumente digital verfügbar haben. Schließlich kann es gerade im Schadensfall unangenehm sein, wenn man die notwendigen Polizzen nicht finden kann: „Die Nachfrage nach einer digitalen Ablage ist groß“, weiß Maria Fink, Leiterin der Raiffeisen Versicherung in Vorarlberg. „Unsere Kundinnen und Kunden zeigen sich begeistert, wenn sie die Aktenordner mit Versicherungsdokumenten aus ihren Regalen räumen können.“

Ordnung schaffen

Die Vorteile einer digitalen Versicherungsmappe liegen auf der Hand: Man hat immer einen klaren Überblick über seine Versicherungen, kann Vertragsdetails, wie Vertragsbeginn und versicherte Leistungen, schnell erkennen. Selbst tagesaktuelle Prämienhöhen und Zahlungsrhythmen lassen sich digital abfragen. Maria Fink bestätigt ­dies: „Jede und jeder kennt es: Aufgrund der gesetzlichen ­Informationspflichten sind Versicherungsverträge umfangreiche Dokumente mit vielen Seiten. Das macht Aktenordner dick und unübersichtlich.“

Unfall-, Haushalt-, Rechtsschutz-, Berufsunfähigkeits-, Lebens- und Kfz-Versicherung – bei den Vorarlbergern ­stapeln sich viele, unterschiedliche Versicherungs­dokumente. Selbst wenn Versicherungen inzwischen auch online abgeschlossen werden können, so landen die entsprechenden Unterlagen häufig noch immer in Papierform im Briefkasten. Versicherungsexpertin Maria Fink gibt zu bedenken: „Hier werden unzählige Blätter Papier produziert. Nachhaltig ist das nicht, denn es gibt längst bessere Lösungen.“ So spart jeder, der auf eine digitale Versicherungsmappe umsteigt, viel ­Papier und tut sich damit nicht nur selbst einen Gefallen, er schützt auch die Umwelt.

Sichere Ablage

„Versicherungsdokumente sind sensible Inhalte“, gibt Maria Fink zu bedenken. „Sie sollten weder offen herumliegen, noch ungeschützt in digitaler Form einfach ab­gespeichert werden.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 4
  • Die digitalen Lösungen sind gefragt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.