Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die BuLu feierte die traditionelle Gautschfeier und Sommerfest

Lorena Lins und Lukas Schmid mit ihrem Gautsch-Brief
Lorena Lins und Lukas Schmid mit ihrem Gautsch-Brief ©BuLu
„Packt an! Lasst seinen Corpus Posteriorum fallen auf diesen nassen Schwamm bis triefen seine beide Ballen. Der durstigen Seele gebt ein Sturzbad obendrauf, das ist dem Sohne Gutenbergs die allerbeste Tauf.“

Uralte Tradition

Vier ehemalige Lehrlinge der BuLu wurden am vergangenen Samstag, den 7. September 2019 zu „Jüngern Gutenbergs“ „getauft“. Gautschen ist ein bis ins 16. Jahrhundert rückverfolgbarer Brauch im Druckgewerbe, bei dem ein Lehrling nach bestandener Lehrabschlussprüfung im Rahmen einer Freisprechungszeremonie in einer Bütte untergetaucht und auf einen nassen Schwamm gesetzt und „getauft“ wird. Hierbei wird der ehemalige Lehrling auch von all seinen Sünden seiner Lehrzeit freigewaschen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Die BuLu feierte die traditionelle Gautschfeier und Sommerfest
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen