AA

Die Brasilianer entzaubert

Das World-Tour-Turnier der Beach-Volleyballer im Klagenfurter Strandbad hat erstmals keinen südamerikanischen Herren-Sieger. Das deutsche Duo Scheuerpflug/Dieckmann gewann am Wörthersee.

Der 38-jährige Andreas Scheuerpflug war mit Partner Christoph Dieckmann beim World Tour Beachvolleyball Grand-Slam in Klagenfurt der große Schrecken der Brasilianer. Im Halbfinale gewannen sie nach verlorenem Startsatz gegen die Weltmeister Marcio Araujo/de Jesus Magalhaes noch 2:1 (-18, 16, 10). Im Finale trafen sie dann auf die Olympiasieger und Titelverteidiger Ricardo/Emanuel. Und die waren beim Stand von 18:16 schon auf klarem Siegkurs, hatten sie doch im ganzen Turnier noch keinen Satz abgegeben. Dann kam aber die Wende: Christoph Dieckmann mit phänomenaler Blockleistung und Andreas Scheuerpflug mit perfektem Service und toller Verteidigung holten sich den ersten Satz. Und im zweiten zogen die beiden groß aufspielenden Deutschen den Brasilianern den letzten Nerv, holten zu Beginn eine 8:2 Führung heraus. Vor 10.000 Zuschauern, die sich die gute Stimmung auch nicht vom nasskalten Wetter nehmen ließen, gewannen Dieckmann/ Scheuerpflug nach China ihr zweites World-Turnier und den ersten Grand Slam.

Bei den Damen war alles fest in amerikanischer Hand. Obwohl die Gegnerinnen von Walsh/May im Finale “nur” Nummer sieben des Turnieres waren, kann niemand von einer wirklichen Überraschung sprechen. Die Siegerinnen Kelly Walsh und Misty May gewannen das Turnier 2002 und 2003, 2004 war Walsh mit der diesjährigen Finalgegnerin Rachel Wacholder erfolgreich. Erstmals schafften auf der World-Tour auch zwei österreichische Teams (die Schwaiger-Schwestern und das Duo Gschweidl/Hansel) den Sprung in die zweite Winnerrunde.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Die Brasilianer entzaubert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen