AA

Die Bludenzer Stadtgeschichte im 20. Jahrhundert

Die Herausgabe der Bludenzer Stadtgeschichte im 20. Jahrhundert wird seit einigen Jahren bearbeitet und geht nun in die Endphase.

Zahlreiche, auch international tätige Autorinnen und Autoren beschäftigen sich mit verschiedenen zeitgeschichtlichen Aspekten der Stadt Bludenz. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Fotosammlungen, Zeitzeugeninterviews, Zeitungsrecherchen und Vorträgen begleitet das Buch seit dem Start des Projekts.

Dienstag, 17. April 2012, 19.30 Uhr Remise Bludenz
Die Katholische Kirche in Bludenz im 20. Jahrhundert
Vortragender: Ao. Univ.-Prof. Dr. Helmut Alexander

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts zählte Bludenz rund 5.300 Einwohner, die zu nahezu
100 % Katholiken gewesen sein dürften und in der Stadtpfarrkirche St. Laurentius ihr kirchliches Zentrum besaßen. Einhundert Jahre später hatte sich die Einwohnerzahl mehr als verdoppelt, ihr Katholikenanteil war jedoch auf rund 65 % geschrumpft, für den es mit der zu Beginn der 1930er Jahre erbauten Heilig-Kreuz-Kirche seit 1940 eine neue Stadtpfarrkirche gab sowie seit 1960 eine zusätzliche Pfarre mit eigener Kirche. Einhundert Jahre Entwicklung und Wandel stehen im Zentrum des Vortrags „Die Katholische Kirche in Bludenz im 20. Jahrhundert“, in dem auch signifikante Markierungen und notwendige Weichenstellungen aufgezeigt werden, mit denen die Seelsorger in der Stadt auf die gesellschaftlichen Veränderungen und kulturellen Herausforderungen reagierten.

Veranstalter: Bludenz Kultur in Kooperation mit dem Geschichtsverein Bludenz
Eintritt frei!

Mehr unter: www.remise-bludenz.at

Informationen und Reservierung unter:
Bludenz Kultur, Tel.: 05552 / 63 6 21 – 236
kultur@bludenz.at
www.remise-bludenz.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Die Bludenzer Stadtgeschichte im 20. Jahrhundert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen