AA

Die Ausdauer zählt

Die Dornbirner Leichtathleten freuen sich endlich auf neue optimale Bedingungen auf der Birkenwiese.
Die Dornbirner Leichtathleten freuen sich endlich auf neue optimale Bedingungen auf der Birkenwiese. ©cth
Die Ausdauer zählt

Vereine im Fokus: Turnerschaft Dornbirn/Abteilung Leichtathletik;
Lange haben die Leichtathleten der TS Dornbirn für eine neue Bahn gekämpft.

Dornbirn. Im Mehrkampf sind sie bereits unschlagbar, die Leichtathleten der Turnerschaft Dornbirn und bei ihrem langen Kampf um eine neue Leichtathletikbahn auf der Birkenwiese zeigte man sich ausdauernd wie ein Marathonläufer. Der 1. September 2010 wird ein Highlight im sportlichen Jahr der Leichtathleten, in der Vereinsgeschichte und für Reini Frick, die sich dann endlich in Ruhe zurücklehnen darf. Obfrau Reini Frick ist das Gesicht und der Mittelpunkt der Turnerschaft/Leichtathletik. 1996 übernahm sie nach dem plötzlichen Tod ihres Bruders Sepp, der bis dato als Obmann fungierte, ihre Funktion als Obfrau. “Was eigentlich nur für ein Jahr geplant war, hat sich ganz anders entwickelt”, erzählt Reini Frick rückblickend. Geblieben ist sie bis heute und das mit viel Engagement und Einsatz. So kennt und schätzt jeder Reini, ohne die beim Verein gar nichts läuft. “Die Bahneröffnung will ich noch miterleben, dann geht es aber wirklich in den Ruhestand”, lacht sie. Für die anderen Mitglieder ist das noch schwer vorstellbar. Ähnlich ergangen ist es auch Trainerin Annelies Neuschitzer. Vor zehn Jahren begleitete sie ihren Sprössling zum Training und blickt heute auf eine aufregende Zeit als Trainerin zurück. “So einfach geht das bei uns”, erklärt Reini Frick und zeigt gleichzeitig stolz auf ein paar kleine Knirpse die sich im Weitsprung üben. Seit zwei Jahren freut man sich beim Verein über einen richtigen Boom und die Mitgliederzahl steigt. Das liegt nicht nur an tollen Aushängeschildern wie Belinda Pirker und Jakob Mayer, die immer wieder für Spitzenresultate und großartige sportliche Leistungen sorgen, sondern auch daran, dass die Kinder immer früher zur Leichtathletik kommen. “Früher ist man viel später eingestiegen und es wurde ganz anders trainiert. Wir mussten die Trainings neu gestalten und eine kindgerechtere Leichtathletik anbieten”, erklärt Annelies Neuschitzer, die auch mit Bedauern feststellt, dass vielen Kindern heutzutage wichtige motorische Grundlagen fehlen. Gut, dass es da die TS Dornbirn-Leichtathleten gibt, denn die sorgen dafür, dass auch in Zukunft die Dornbirner schnell unterwegs sind, weit springen, Ausdauer beweisen und hoch hinaus wollen.

Daten und Fakten:
TS Dornbirn/Leichtathletik
Disziplinen: versch. Laufstrecken, Hürden, Hindernis, Hoch-, Weit-, Drei- und Stabhochsprung, Diskus, Speer, Kugel
Aushängeschilder: Jakob Mayer (WM U20 in Italien 9. Platz), Belinda Pirker (4 VLV Hallenmeistertitel), Klaus Pichler (zahlreiche Erfolge als Hammerwerfer)

Was gefällt dir bei der TS Dornbirn/Leichtathletik:

Belinda Pirker, 14 Jahre, Dornbirn:
Ich bin seit acht Jahren dabei und es macht mir alles sehr viel Spaß. Zur Zeit trainiere ich fünf mal in der Woche und hoffe, dass ich bei der VLV Meisterschaft jetzt im Mai tolle Platzierungen lande.

Lara Reiter, 9 Jahre, Dornbirn:
Mir gefällt der Hochsprung am besten. Ich habe auch schon ganz gute Plätze beim Zehnkampf gemacht und finde den Leichtathletiksport einfach cool.

Julian Geiger, 11 Jahre, Dornbirn:
Ich bin durch das Hypo-Meeting auf die Leichtathletik aufmerksam geworden. Das hat mich immer fasziniert und nun bin ich seit zwei Jahren bei der TS Dornbirn und es gefällt mir sehr gut.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Die Ausdauer zählt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen