AA

Die Asfinag wäscht ihre Tunnel

Herbst-Waschtage für 149 Tunnelanlagen auf Österreichs Autobahnen starten.
Herbst-Waschtage für 149 Tunnelanlagen auf Österreichs Autobahnen starten. ©Asfinag
Bregenz - Waschtage in Österreichs Tunnel sind Schwerarbeit - doch sie erhöhen die Verkehrssicherheit maßgeblich und machen die 149 Tunnel in Österreich fit für den Winter. In Vorarlberg wird am Donnerstag im Pfändertunnel gestartet.
A14: Die Asfinag-Cams auf VOL.AT

Von Bordsteinreflektoren über die Beleuchtung bis hin zu den Notrufnischen und den Videokameras – sämtliche Anlagen erhalten einen reinigenden Herbstputz auf Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen. Bis Oktober sorgen die 43 Autobahnmeistereien der Asfinag dafür, dass Tunnel auf einer Gesamtlänge von mehr als 347 Kilometern gewaschen und gereinigt werden – das entspricht in etwa der Strecke zwischen Wien und Kitzbühel. Mehr Helligkeit im Tunnel sorgen so rechtzeitig vor dem Winter für mehr Sichtbarkeit und somit für mehr Sicherheit bei der Fahrt durch den Tunnel.

Erstellung des Tunnelwaschplans

Die Herbstwäsche der Tunnel ist Schwerarbeit für die 43 Autobahnmeistereien. “Schon die Erstellung des Tunnelwaschplans ist eine große Herausforderung. Denn trotz dieser notwendigen Maßnahmen für die Verkehrssicherheit soll der Verkehr möglichst wenig behindert werden”, erklärt Asfinag-Geschäftsführer Josef Fiala. Deswegen finden die Arbeiten hauptsächlich in den Nachtstunden statt. Das bedeutet für die Mitarbeiter der Asfinag höchsten Einsatz – denn die bereits niedrigen Temperaturen sind bei der Arbeit mit Wasser und Reinigungsgeräten in Tunnel eine große Herausforderung für die knapp 1.400 Mitarbeiter in den Autobahnmeistereien.

Zwei Mal pro Jahr unterzieht die Asfinag die Tunnel einer intensiven Wäsche und Reinigung. “Saubere Tunnel bringen gute Sicht – wichtig, wenn es um die Sicherheit der Autofahrer geht”, wie Fiala weiter ausführt. Teilweise bis zu 70 Personen sind gleichzeitig bei einer Wäsche im Tunnel im Einsatz. Denn die Sperren nutzt die Asfinag auch gleich für weitere Servicearbeiten. Ergebnis daraus: für die Autofahrer gibt es dadurch weniger Behinderungen, da möglichst viele notwendige Arbeiten in einer Sperrre des Tunnels durchgeführt werden können.

“Grüne” Wäsche

Die Mitarbeiter der Asfinag setzen Hochdruckdüsen zur Beseitigung der Schmutzschicht aus Staub, Öl und Gummiabrieb ein. Beim Hauptwaschgang kommen rotierende Bürsten und morderne Tunnelwaschzüge zum Einsatz. Die Tunnelwäsche bedeutet aber auch Handarbeit: Verkehrszeichen oder Leiteinrichtungen müssen abmontiert und händisch gereinigt werden. Dabei lässt die Asfinag auch die Umwelt nicht außer Acht: Gewaschen wird ausschließlich mit Wasser und biologisch vollständig abbaubaren Reinigungsmittel. Die Waschtage werden bis Oktober in Österreichs Tunnel andauern. Neben der Nachtarbeit finden in einigen Tunnelanlagen mit zwei Röhren die Waschtage auch während des Tages statt – für den Verkehr verbleibt eine Fahrspur während der Reinigung offen.

Tunnelreinigung in Vorarlberg

Pfändertunnel:
Komplettsperre Röhre West: Nacht von 19. auf 20.9.
Röhre Ost: Nacht von 26.9. auf 27.9.

In diesen beiden Nächten wird der Verkehr jeweils durch die andere Röhre geführt – aber nicht im Gegenverkehr, sondern wechselweise. Dazwischen sind beide Röhren befahrbar – allerdings einspurig.

Citytunnel:
24. und 25. September
Wechselweise einspurig befahrbar

Ambergtunnel:
8.10 – 16. Oktober
Einspurig befahrbar

Anzahl der Tunnel-Kilometer pro Bundesland

Wien und Wien-Umgebung, NÖ, Bgld.: 28 Kilometer Tunnelröhren (32 Tunnel)
Steiermark: 88 Kilometer Tunnelröhren (27 Tunnel)
Oberösterreich: 48 Kilometer Tunnelröhren (25 Tunnel)
Kärnten: 49 Kilometer Tunnelröhren (24 Tunnel)
Tirol/Vorarlberg: 95 Kilometer Tunnelröhren (29 Tunnel)
Salzburg: 39 Kilometer Tunnelröhren (12 Tunnel)

GESAMT: 347 Kilometer Tunnelröhren (149 Tunnel)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Die Asfinag wäscht ihre Tunnel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen