AA

Die „Scheune Lehen“ als neuer Kultur-Verein

St. Gerold - Die von der Keramikerin Theresia Bickel initiierten „St. Gerolder Werkstätten“ und die Aktivitäten von Irene Dworak rund um die „Scheune Lehen“ bildeten schon seit Jahren eine Symbiose für kreative Autodidakten.

Jetzt bündeln „Werkstätte“ und „Scheune Lehen“ ihre Kräfte und verbreitern im „Kunst und Kulturverein Scheune Lehen St. Gerold“ die Angebotspalette. Im Mittelpunkt steht das kreative Schaffen unter Anleitung von professionellen Kunstschaffenden. Daneben bleibt Raum für Ausstellungen, Konzerte, Workshops und Spiritualität.
„Dieser Ort in der malerischen Umgebung des Biosphärenparks und der schöpferischen Stille bietet ideale Voraussetzungen für Austausch und Begegnung. Dass die lehrenden Künstler hier leben und in ihren Ateliers arbeiten, gibt dem Ganzen besonderes Ambiente“, ist
Elisabeth Märker vom Kunstverein überzeugt. „Mit unserem Angebot in der Propstei möchten wir Himmel und Erde zusammenfügen. Die Scheune Lehen ist Teil der Propstei und geht mit ihrem Austausch und der Begegnung den gleichen Weg. Ich wünsche, dass Kunst, Kultur und Spiritualität im Lehen das Wort von Alexej Jawlinsky wahrmachen: ,Kunst ist Sehnsucht nach Gott.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • St. Gerold
  • Die „Scheune Lehen“ als neuer Kultur-Verein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen