Dicke Kleidung im Auto ist ein Sicherheitsrisiko

Initiative rät: Jacke ausziehen, mit Decke wärmen.
Initiative rät: Jacke ausziehen, mit Decke wärmen. ©Sicheres Vorarlberg
Dick gepolsterte Winterjacken können Sicherheitssysteme aushebeln, warnt die Initiative "Sicheres Vorarlberg" - das gelte vor allem auch bei Kindern.

Kalte Autos sind bekanntermaßen ungemütlich. Erst recht, wenn die Temperaturen draußen ebenfalls nur noch um den Gefrierpunkt pendeln. Da zwängen sich viele lieber mit der dicken Jacke hinters Steuer. Auch wenn das ziemlich unbequem ist. Doch allein das ist nicht das Problem. "Oft wird vergessen, dass auf diese Weise teure Sicherheitssysteme und deren Aufgabe praktisch ausgehebelt werden", gibt Mario Amann, Geschäftsführer von Sicheres Vorarlberg, zu bedenken. Vor allem der automatische Gurtstraffer am Sicherheitsgurt kann seiner Aufgabe im Unglücksfall nicht mehr nachkommen. Dicke Jacken und Pelzmäntel können nämlich zu einer so genannten "Gurtlose" führen. "Ähnlich wie bei einem viel zu lockeren Gurt entsteht ein Spiel zwischen Körper und Gurt", erklärt der Sicherheitsexperte. Der Gurt liegt nicht mehr entsprechend eng an, diese Schutzfunktion geht dann bei einem Crash ins Leere.

Durchrutschen möglich

Im Normalfall wird der Gurt knapp vor einem Zwischenfall ein paar Zentimeter zurückgezogen. Das verhindert, dass der Körper in den Gurt fällt. Damit konnten einige schwere Verletzungsmuster eliminiert werden. Tragen die Fahrzeuginsassen eine dicke Jacke, zieht das System zwar auch zurück, aber die Wirkung ist durch den Abstand, den eine voluminöse Überbekleidung schafft, deutlich geringer. Im Extremfall ist sogar ein Durchrutschen möglich. Außerdem können warme Kleidungsstücke die Bewegungsfreiheit am Lenkrad merklich einschränken und Mützen und Schals behindern die Sicht. Zusätzlich erschweren klobige Schuhe und Winterstiefel den Umgang mit Brems- und Gaspedal.

Kinder: Ohne Jacke, mit Decke

Aber nicht nur Erwachsene sollten während der Autofahrt die dicke Jacke ausziehen. Gleiches gilt auch für Kinder im Kindersitz. "Sind die Kinder warm eingepackt, neigen die Eltern dazu, die Gurte nur locker anzuziehen", begründet Amann. Kommt es zu einem Unfall, kann das ebenfalls verheerende Folgen haben. Deshalb ist es ratsam, Kinder ohne Winterjacke in den Sitz zu setzen, Gurte gut anzuziehen und zum Warmhalten eine Decke zu verwenden.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dicke Kleidung im Auto ist ein Sicherheitsrisiko
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen