AA

Diabolo-Race am Golm mit italienischem „Diabolo“ und österreichischer „Diabola“

Am 10. März 2012 fand zum 4. Mal das Diabolo-Race am Golm im Montafon statt, dem extremen (Touren-)skirennen über eine der steilsten Pisten der Alpen. Teuflische Stimmung und Spannung bis zuletzt wurden geboten.

Das Diabolo-Race 2012 am Golm im Montafon war auch in diesem Jahr wieder ein Skitourenspektakel der Sonderklasse. Bei herrlichem Sonnenschein und idealen Bedingungen gaben die Profis und Hobbyläufer alles. Angefeuert wurden sie durch zahlreiche Zuseher entlang der Strecke und im Start-/Zielbereich, wo DJ-Sound, Live-Bilder von der Strecke und die Moderatoren Martin Böckle und Chisi Speckle für Stimmung sorgten.

Sportliche Höchstleistung und packende Duelle
Das Diabolo-Race wurde in diesem Jahr noch verschärft, denn zusätzlich zu den 7 km Streckenlänge und fast 900 Höhenmetern musste neuerdings eine imposante Tragepassage zum Golmerjoch absolviert werden. Der 3-fache „Diabolo“ Alex Fasser aus Leermoss wollte unbedingt seinen Titel verteidigen, doch der Italiener Ivo Zulian war ihm von Beginn an auf den Fersen. In der zweiten Runde hatte Fasser Schwierigkeiten im extrem steilen Diaboloabschnitt und Zulian wusste die Chance zu nutzen. Schließlich gewann Ivo Zulian aus Soraga (IT) mit einer Spitzenzeit von 45 Minuten und 29 Sekunden, gefolgt von Alex Fasser aus Leermoos (A) und Alex Hug aus Sargans (CH). Der beste Vorarlberger ist Johannes Graf als 4. mit einer sensationellen Zeit von 50 Minuten und 30 Sekunden. „Ein toller Tag für den Vorarlberger Skitourensport, denn so nahe an der internationalen Klasse war noch nie einer von uns.“ war Graf nach dem Rennen restlos begeistert. Patrick Innerhofer aus Bludesch wurde hervorragender 7.
Das Damenrennen war eine klare Angelegenheit von Weltmeisterin Michaela Eßl aus Salzburg. Die Polizistin demonstrierte einmal mehr ihre Klasse und gewann mit einer Zeit von 59 Minuten und 10 Sekunden vor MTB-Staatsmeisterin Verena Krenslehner und der Südtirolerin Andrea Innerhofer. Ganz stark auch Landesmeisterin Andrea Hollenstein als 5.

Neben dem Diabolo-Race hot gab es heuer erstmals das verkürzte Diabolo-Race short cut über „nur“ eine Runde. Hier war nicht die schnellste Zeit sondern der Mittelwert entscheidend. Es gewannen Horst Zugg und Sophia Manz.

Die Teilnehmer angefeuert haben u.a. Landesrat Siegi Stemer, Standesrepräsentant Rudi Lerch mit Gretl, Bürgermeister von Tschagguns Herbert Bitschnau, Vandans-Tourismus-Chefin Julia Mangeng und Peter Hickerspberger (Sportler Alpin). Egon Maier (GF Fa. ME-Sports) und Fohrenburg-Marketingleiterin Sabine Treimel ließen es sich nicht nehmen, selbst beim Rennen teilzunehmen. Für alle, die nicht selbst vor Ort sein konnten, wurde das Rennen live im Internet auf www.diabolorace.com übertragen.

Besonderer Dank gilt dem Premiumpartner Skinfit, den Sponsoren sowie den freiwilligen Helfern!

Alle Ergebnisse, Fotos, Videoclips und weitere Infos unter www.diabolorace.com

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schruns
  • Diabolo-Race am Golm mit italienischem „Diabolo“ und österreichischer „Diabola“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen