AA

Deutschlandtour: Großeinsatz für Ländle-Polizei

Symbolbild
Symbolbild
Einen Großeinsatz der Polizei erfordert die fünfte Etappe der Deutschlandtour am Freitag von Sölden über den Arlbergpass und quer durch Vorarlberg. Mehr als 200 Beamte sind im Einsatz.

Ab Mittag sind in ganz Vorarlberg Verkehrsbehinderungen zu erwarten, warnt die Polizei.

Die fünfte Etappe der Deutschlandtour wird um 11:00 Uhr in Sölden gestartet und führt über den Arlbergpass. Nach einer Fahrt quer durch Vorarlberg passieren Jan Ulrich und Co. gegen 15:30 Uhr die deutsche Grenze in Richtung Etappenziel Friedrichshafen. Parallel dazu startet um 12:00 in Bludenz die sogenannte „Giant-Tour“ von rund 300 Hobby-Radfahrern, die die selbe Strecke bis Friedrichshafen in Angriff nehmen.

Für den normalen Verkehr müssen die stark frequentierten Landesstraßen wegen der Veranstaltungen immer wieder gesperrt werden. Auch die Autobahn-Abfahrten Klaus, Hohenems und Dornbirn Nord werden bei der Durchfahrt der Radler bis zu 20 Minuten lang gesperrt sein.

Die Vorarlberger Polizei setzt für das Ereignis 170 Beamte allein zur Verkehrsregelung ein. Zusätzlich begleiten zwölf Motorradfahrer und zwei Einsatzfahrzeuge den Tross der Amateur- und Profi-Radfahrer. Die deutsche Verkehrspolizei unterstützt ihre Vorarlberger Kollegen mit weiteren 26 Motorradfahrern sowie diversen weiteren Einsatzfahrzeugen. Zusätzlich wurden vom Veranstalter eine Vielzahl ziviler Streckenposten organisiert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Deutschlandtour: Großeinsatz für Ländle-Polizei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen