Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Deutscher Skater verstorben

Jener Skater, der am 22. Juni in den halbfertigen Skate-Pools in Hard verunglückt ist, ist am Freitag verstorben. Der junge Mann ist seinen schweren Kopfverletzungen erlegen. 

Leichtsinn hat einem Österreich-Urlauber aus Baden-Württemberg das Leben gekostet. Der 32-Jährige aus Plankstadt befuhr am Dienstag ohne Helm einen wegen Bauarbeiten gesperrten Skateboard-Park in Hard bei Bregenz (Vorarlberg) und zog sich bei einem Sturz schwere Kopfverletzungen zu. Drei Tage später starb er im Krankenhaus Feldkirch, teilte die Polizei am Samstag mit.

Die neu errichtete Skateranlage ist von den Behörden noch nicht frei gegeben, sie soll im Sommer eröffnet werden. Das Gelände ist abgezäunt, Schilder verbieten den Zutritt. Dennoch befuhr der Deutsche ohne jede Schutzausrüstung eine im Boden versenkte längs halbierte Röhre, stürzte und prallte mit dem Kopf voraus auf den Betonboden. Weder die von Augenzeugen sofort alarmierte Rettung noch eine Notoperation konnten das Leben des Mannes retten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Deutscher Skater verstorben
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.