Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Derzeit keine absolute Mehrheit für ÖVP in Städten

Derzeit keine absolute Mehrheit für ÖVP in Städten
Derzeit keine absolute Mehrheit für ÖVP in Städten ©lerch
Die Vorarlberger Gemeindepolitik gilt zwar als "tiefschwarz", eine absolute Mandatsmehrheit hält die ÖVP in den Städten des Landes aber nicht.

In den großen und mittelgroßen Gemeinden sieht das allerdings anders aus. Dominant ist die ÖVP bei den Bürgermeistern: In 91 der 96 Gemeinden regiert ein Oberhaupt, das ÖVP-Mitglied ist oder eine bürgerliche Gesinnung hat.

In keinem der Stadtparlamente ging sich für die ÖVP bei der bisher letzten Gemeindevertretungswahl 2015 eine absolute Mehrheit aus, lediglich in Feldkirch stellt die Volkspartei mit 18 von 36 Sitzen immerhin die Hälfte der Stadtvertreter. Nach der Wahl 2010 war das noch anders: Damals hatte die ÖVP in Feldkirch (25 von 36) und Dornbirn (20 von 36) noch satte Mehrheiten, auch in Bludenz ging sich mit 17 von 33 Sitzen eine "Absolute" aus. In Bregenz waren 18 von 36 Stadtvertretern "schwarz". Nur in Hohenems schaffte die ÖVP 2010 mit 15 von 33 Sitzen weniger als die Hälfte der vergebenen Stadtvertretungssitze.

In großen Gemeinden stark

In den großen Gemeinden des Landes konnte die Volkspartei 2015 ihre Absolute hingegen in den meisten Fällen beibehalten. In der viertgrößten Kommune des Landes - Lustenau liegt einwohnermäßig vor den Städten Hohenems und Bludenz - ist die absolute Mehrheit der Gemeindevertreter ebenso "schwarz" (20 von 36) wie in der Bodenseegemeinde Hard (17 von 33) und in Rankweil bei Feldkirch (18 von 33). In Götzis (Bez. Feldkirch) und Lauterach (Bez. Bregenz) hält die ÖVP jeweils die Hälfte der Sitze in der Gemeindevertretung.

Von den Vorarlberger Orten, die in Bezug auf die Einwohnerzahl die Plätze elf bis siebzehn im Land belegen, sind fünf "absolut schwarz", zwei nicht - darunter der Vorarlberger "Ausreißer" Nenzing: Hier hat die FPÖ mit 16 von 27 Sitzen die absolute Mehrheit in der Gemeindevertretung, mit Florian Kasseroler von der FPÖ lenkt seit 2003 einer der wenigen Vorarlberger Nicht-ÖVP-Bürgermeister die Geschicke der Marktgemeinde. Neben zwei weiteren FPÖ-Bürgermeistern und zwei SPÖ-Bürgermeistern sind alle anderen Bürgermeister im Land ÖVP-Mitglied bzw. gelten als bürgerlich.

Alles zu den Gemeinderatswahlen 2020

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinderatswahlen Vorarlberg
  • Derzeit keine absolute Mehrheit für ÖVP in Städten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen