AA

Der Wahlcountdown läuft

Schwarzach - Am 28. September wählt Österreich ein neues Parlament. In den Parteizentralen glühen die Drähte: Strategien werden entwickelt, Konzepte besprochen und Plakate entworfen. SPÖ-Vorbereitungen  | Video im Bericht

VOL Live wird alle Parteien in Vorarlberg in den kommenden Tagen in ihren Zentralen besuchen und über die aktuellen Vorgänge berichten.

Den Beginn macht mit der SPÖ die aktuelle Kanzlerpartei. Landesgeschäftsführer Franz Lutz zeigte sich im VOL Live-Gespräch entspannt: „Auch wenn wir von der Neuwahlentscheidung etwas überrascht wurden, sind wir auf einem guten Weg.“ Gleichzeitig kündigt er einen Besuch des Spitzenkandidaten, Noch-Verkehrsminister Werner Faymann, für den 20. August und für die Eröffnung der Dornbirner Herbstmesse an. „Auch alle anderen SP֖Minister werden Vorarlberg besuchen, hier werden die Termine noch mit der Bundesparteizentrale in Wien abgesprochen“, so Lutz.

„Wir sind derzeit viel unterwegs, reden mit den Menschen. Nur so gewinnt man nämlich Wahlen“, erklärt Lutz weiter. Das soll auch im Wahlkampf das Motto der „Ländle–Roten“ sein: Hinaus zu den Menschen! Im Moment versuchen Lutz und sein Team die ca. 4500 Mitglieder der Vorarlberger Sozialdemokraten für den bevorstehenden Wahlkampf einzuschwören.

„Ein kurzer, aber harter Wahlkampf steht bevor!“

Dass der bevorstehende Wahlkampf ein harter werden wird, davon zeigt sich Lutz überzeugt: „Es wird durch die Sommerferien ein sehr kurzer aber sehr, sehr harter Wahlkampf werden. Eine Wahl wie diese hat Österreich sicherlich noch nie gesehen.“

Mit den „Genug gestritten“-Plakaten und Inseraten haben die Sozialdemokraten den Wahlkampf quasi eröffnet. Franz Lutz kündigt an, dass es bis zu drei Plakatwellen bei seiner Partei geben kann, je nach Verlauf des Wahlkampfes.

VOL Live wird auch weiterhin ausführlich über die bevorstehenden Nationalratswahlen berichten.

Interview mit Franz Lutz

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Der Wahlcountdown läuft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen