Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der Schöpfung in der Natur begegnen

Waldaufseher Johannes Klocker vermittelte einen neuen Blick für die Vielfalt der Natur
Waldaufseher Johannes Klocker vermittelte einen neuen Blick für die Vielfalt der Natur ©edithhaemmerle
Entdeckungsspaziergang mit Waldaufseher Johannes Klocker

Dornbirn. Im Rahmen der Schöpfungswoche der Dornbirner Pfarreien stand ein Entdeckungsspaziergang am Karren auf dem Programm. Die Pfarre St. Leopold im Hatlerdorf lud ein, der Schöpfung in der Natur hautnah zu begegnen.

Eine muntere Schar um Pfarrer Christian Stranz versammelte sich am Samstag, 2. Oktober, bei der Karren-Bergstation. Bei einer Wanderung über den Kühberg gab Waldaufseher Johannes Klocker einen neuen Blick für die Einzigartigkeit der scheinbar so vertrauten Natur. Bei diesem Entdeckungsspaziergang gab es allerhand Wissenswertes über diese Region oberhalb von Dornbirn direkt vom Experten zu erfahren. Wird der Hausberg der Dornbirner doch vorwiegend zur körperlichen Fitness bestiegen, galt es an diesem Tag den Schönheiten der Schöpfung mitten in der Bergwelt zu begegnen. In den Wäldern von der Talstation bis zur Staufenspitze, die fast zu hundert Prozent in Privatbesitz sind, gibt es allein über zwölf Laubbaumarten, gab Johannes Klocker einen tieferen Einblick quer durch den Blätterwald. Während der Dornbirner Waldaufseher auf diese Vielfalt der Natur aufmerksam machte, galt es für die kleinen Wanderer den Wald auf abenteuerliche Weise zu entdecken. Auf einem Weg, abseits der gewohnten Wanderroute, kehrte die Gruppe ins Tal zurück.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Der Schöpfung in der Natur begegnen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen