Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der schlaue Weg zum Traumberuf

Mit der Matura geht es auf der Überholspur durch die Lehrzeit. Erfahren Sie hier, auf was bei diesem Ausbildungsweg zu achten ist.
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema

Wer bereits eine Matura oder eine abgeschlossene Berufsausbildung hat, kann schneller einen Beruf erlernen. Die Lehrzeit verkürzt sich nämlich um genau ein Jahr – man kann die Lehre also sozusagen in Rekordzeit abschließen. Es sei denn der gewünschte Lehrberuf dauert auch regulär nur zwei Jahre, dann verkürzt er sich nicht weiter. Aber aus vier Jahren werden drei und aus drei Jahren werden zwei. Solltest du nicht wollen, dass sich deine Lehre verkürzt, kannst du mit deinem Arbeitgeber auch eine normale Lehrzeit vereinbaren. Die Verkürzung ist also nicht verpflichtend!

Spezielle Anrechnungen

Ein Tipp für alle, die eine berufsbildende Schule (Tourismusschule, HAS usw.) besucht haben: Für facheinschlägige Lehrberufe (also jene, die etwas mit den Fächern deiner ehemaligen Schule zu tun haben) kann es weitergehende Anrechnungen oder sogar den Ersatz der kompletten Lehrzeit
geben!

Verdienst bei kürzerer Lehre

Wie viel man bei einer verkürzten Lehrzeit verdient, ist in klaren Grundregeln festgehalten: Die Lehrlingsentschädigung passt sich an die Verkürzung der Lehrjahre an. Bei verkürzter Lehrzeit gibt es Sonderregelungen betreffend der Lehrlingsentschädigung. Diese können sich aus dem jeweiligen Kollektivvertrag oder aus Vorgaben eines Fördermodells ergeben.

Generelle Richtlinien

Als Grundregeln gelten somit diese Bestimmungen: Bei dreijährigen Lehrberufen ist daher für die ersten acht Monate die Entschädigung für das erste Lehrjahr, für die zweiten acht Monate für das zweite Lehrjahr und für die dritten acht Monate für das dritte Lehrjahr zu zahlen. Oft wird aber bereits im ersten Lehrjahr die Entschädigung für das zweite Lehrjahr bezahlt. Für über 18-jährige Lehrlinge ist in manchen Kollektivverträgen eine erhöhte Lehrlingsentschädigung verpflichtend vorgesehen. Auch aus Förderrichtlinien kann sich eine höhere Lehrlingsentschädigung ergeben.

Verkürzte Schulzeit

Auch die Zeit in der Berufsschule wird abgekürzt, das muss mit der jeweiligen Berufsschule abgemacht werden. Zusätzlich kann man als Maturant die Befreiung von einzelnen Fächern beantragen, wenn man bereits entsprechende Vorkenntnisse hat. In manchen Lehrberufen gibt es sogar eigene Klassen für Lehrlinge mit verkürzter Lehrzeit.

Förderungen

Um während der Lehre Förderungen zu bekommen, muss man vor dem Lehrantritt mit dem Arbeitsmarktservice Kontakt aufnehmen. Gefördert werden auch über 18-Jährige, wenn die höhere Lehrlingsentschädigung oder der Hilfsarbeiterlohn bezahlt wird. Diese Förderung beträgt 755 Euro monatlich (zwölfmal pro Jahr) für maximal drei Jahre. Für Mädchen und Frauen in Berufen mit geringem Frauenanteil. Hier werden monatlich 400 Euro (zwölfmal pro Jahr) für maximal drei Jahre gefördert.

Mehr zum Thema

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 3
  • Der schlaue Weg zum Traumberuf
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.