Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der Podestplatz ist schon zum Greifen nahe

Andreas Beiter gelang im Heimspiel gegen Schlusslicht Uzwil das 100. Meisterschaftstor. Rankweil gewann mit 7:1.
Andreas Beiter gelang im Heimspiel gegen Schlusslicht Uzwil das 100. Meisterschaftstor. Rankweil gewann mit 7:1. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Rankweil. Ohne Probleme gewann der HC Samina Rankweil das Heimspiel gegen das Schlusslicht Uzwil klar mit 7:1 und hat den dritten Tabellenplatz in der Ostschweizer 3. Liga eigentlich schon fix in der Tasche.
Rankweil gewinnt gegen Uzwil

Schlusslicht Uzwil war für den HC Samina Rankweil kein Stolperstein. Die Schweizer nur mit neun Feldspielern und einem Tormann auf die Gastra angereist konnten von Anfang an nicht mithalten und verloren klar mit 1:7. Der 1:3-Anschlusstreffer von Roman Heuberger war nur Resultatskosmetik, der Rest für die Rankler nur mehr Formsache. Auffallend beim 7:1-Schützenfest der Rankler war auch der viermalige Assist von Verteidiger Mathias Grabner. Das Tor des Spieles gelang aber „Scharfschütze“ Johannes Hehle mit einem beeindruckenden Alleingang zum 2:0. Als Gerhard Salzer noch im ersten Drittel in Unterzahl das 3:0 gelang waren die nächsten drei Zähler schon auf der Habenseite.

100. Meisterschaftstor von Andreas Beiter

Schon im ersten von drei Heimspielen in Folge schoss die Torfabrik Rankweil das 100. Meisterschaftstor. Andreas Beiter machte den Hunderter voll. Mit dem fünften Heimsieg auf der Gastra und dem vierten Erfolg in Serie haben die Schützlinge von Spielertrainer Michal Kopas den dritten Tabellenplatz praktisch fix in der Tasche. Aus den noch drei verbleibenden Partien brauchen Amann und Co. noch drei Punkte um einen Podestplatz endgültig zu fixieren. In den letzten vier Matches erzielte Rankweil 33 Treffer und musste lediglich dreizehn Tore hinnehmen.  

Michal Kopas führt in der Assistwertung mit 39 Punkten, Johannes Hehle liegt in der Torschützenliste mit 24 Treffern an der ersten Stelle. Die Torhüterposition übernimmt Marco Knobel. Michael Gruber kann aufgrund eines Muskelfaserrisses in dieser Saison nicht mehr eingesetzt werden. Auch Stefan Dobler ist verletzt. Am nächsten Samstag (15. Februar) kommt Verfolger Dübendorf auf die Festung Gastra.  

Ostschweizer 3. Liga, Gruppe 3

HC Samina Rankweil – EHC Uzwil 7:1 (3:1, 2:0, 2:0)

Torfolge: 6:47 1:0 Andreas Beiter (Grabner), 13:15 2:0 Johannes Hehle (Grabner/Kopas), 17:57 (SH) 3:0 Gerhard Salzer (Hehle), 19:35 3:1 Heuberger, 25:53 4:1 Martin Pfister (A. Beiter), 37:44 5:1 Andreas Beiter (M. Beiter), 49:03 6:1 Michal Kopas (Grabner), 52:12 7:1 Martin Pfister (Grabner)

HC Samina Rankweil: Knobel; Moosbrugger, Pfister, Grabner, Hehle, Kopas, Andreas Beiter, Michael Beiter, Amann, Bader, Salzer, Grasböck, Rederer, Halbeisen

Es fehlten: Gruber, Dobler, Lampert, Usubelli, Kaufmann

Tabelle: 1. Kreuzlingen 43/17; 2. Winterthur 42/17; 3. HC Samina Rankweil 32/17 102:66 Torverhältnis, 4. Dübendorf 27/18; 5. EHC Frauenfeld 27/18; 6. SC Herisau 26/17; 7. EC Zürich 24/18;, 8. GCK Lions 24/18; 9. Rheintal 16/17; 10. EC Wil 15/17; 11. EHC Uzwil 12/18

Kader HC Samina Rankweil (2013/2014)

ALLE 19 TRANSFERKARTENSPIELER DES HC SAMINA RANKWEIL (Stand 9. Februar 2014): Sebastian Kaufmann, Markus Moosbrugger, Michal Kopas, Martin Pfister, Marco Knobel, Michael Beiter, Andreas Beiter, Stefan Dobler, Johannes Hehle, Domingo Usubelli, Robin Rederer, Mathias Grabner, Philipp Amann, Patrik Halbeisen, Alexander Grasböck, Michael Gruber, Philipp Bader, Gerhard Salzer, Michael Lampert

ALLE MEISTERSCHAFTSSPIELE HC SAMINA RANKWEIL SAISON 2013/2014

HC Samina Rankweil – SC Herisau 3:4; HC Samina Rankweil – GCK Lions 10:3; EHC Winterthur – HC Samina Rankweil 8:4; HC Samina Rankweil  – EHC Kreuzlingen 3:9; EHC Uzwil – HC Samina Rankweil 6:4; SC Rheintal – HC Samina Rankweil 2:3 n.V; EHC Dübendorf – HC Samina Rankweil 1:7; EHC Frauenfeld – HC Samina Rankweil 5:4; HC Samina Rankweil – EC Zürich 5:0; HC Samina Rankweil – EC Wil 12:0; EC Wil – HC Samina Rankweil 1:5; GCK Lions – HC Samina Rankweil 5:6; EHC Kreuzlingen – HC Samina Rankweil 9:3; HC Samina Rankweil – SC Rheintal 8:5; HC Samina Rankweil – EHC Winterthur 7:3; EC Zürich – HC Samina Rankweil 4:11; HC Samina Rankweil – EHC Uzwil 7:1

15. Februar, 17 Uhr: HC Samina Rankweil – EHC Dübendorf (KEB Gastra)

22. Februar, 17 Uhr: HC Samina Rankweil – EHC Frauenfeld (KEB Gastra)

23. Februar, 15.25 Uhr: SC Herisau – HC Samina Rankweil (Herisau)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Der Podestplatz ist schon zum Greifen nahe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen