AA

Der Osterhase kommt bestimmt.

Die Hasenwerkstatt ist eines von sieben Projektangeboten an der VS Oberdorf.
Die Hasenwerkstatt ist eines von sieben Projektangeboten an der VS Oberdorf. ©Laurence Feider
Bilder der Projektnachmittage

In der Volksschule Oberdorf gibt es spannende Projektnachmittage.

Dornbirn. In der Volksschule Oberdorf ist man für Ostern gerüstet. Schon seit drei Wochen wird in der Hasenwerkstatt fleißig gemalt, ausgeschnitten, geklebt und gebastelt. Lara befestigt gerade noch die Strohhalmfüße an ihrem Osterhasen, während Berna ihr österliches Fensterbild fertigmalt. Katharina holt sich inzwischen Ratschläge bei Lehrerin Sabine Mennel die die Bastelstube als eines von sieben Dienstagnachmittagsprojekten leitet. ” Die offenen Projektnachmittage am Dienstag haben sich sehr bewährt. Hier kommen die Schüler und Schülerinnen verschiedener Altersstufen zusammen und erleben gemeinsame Projekte. Auch für mich als Lehrerin ist es spannend die Kinder anderer Klassen besser kennen zu lernen.”, so die Volksschullehrerin.

Im Oberdorf ist es inzwischen schon Tradition, dass einmal in der Woche die Klassenverbände aufgelöst werden und im Vier-Wochen-Takt wechselnde Projekte angeboten werden. “Wir achten immer sehr auf ein vielseitiges Programm. Es gibt jedes Mal Outdooraktivitäten sowie kreative, technische, spielerische und sportliche Angebote. Die Teilnahme an den verschiedenen Projekten wird gemeinsam mit den Schülern ausgelost, wobei sie mittels Farbkärtchen Vorzugsstimmen abgeben. Auch auf Gruppenzusammensetzung und wechselnde Aktivitätsschwerpunkte wird geachtet.”, so Regina Maier die diesmal die Puppis-Strickwerkstatt anbietet. Lehrer Wolfgang Waldhof hat traditionell handwerkliche Schwerpunkte. Noch bis Ostern wird bei ihm im Werkraum im Keller fleißig gesägt, angestrichen und gemalt. Bis dahin sollen die Theaterkulissen und Requisiten fertig sein, die dann bei einer Schulvorführung zum Einsatz kommen werden.

Zwei Stockwerke höher sind die Techniker beim Stromhüsle-Bauen am Werken. Spontan helfen die Älteren den Jüngeren beim Installieren des Stromkreises und Anbringen der Glühbirnen. Diese Solidarität untereinander ist bei allen Projekten spürbar und wird auch von den Lehrern und Lehrerinnen aktiv gefördert. Weitere Programmangebote sind diesmal “Draußennachmittag” am Zanzenberg, Tonarbeiten und Würfelspielen.”Das Angebot “offene Projektnachmittage” richtet sich derzeit ausschließlich an die fünf Montessori-Klassen. Wir sehen es auch als Vorstufe und “Testlauf” für einen Klassenübergreifenden Unterricht den wir in Zukunft anstreben.”, so Direktor Christian Pernsteiner, der stolz auf seine engagierte Lehrerschaft ist.

VN-Umfrage: Wie gefallen dir die Projektnachmittage?

Zoé, 7 Jahre.
Ich bin diesmal beim Projekt “Stricken von Puppis” dabei. Das Stricken ist ein bisschen kompliziert, deshalb häkeln wir vor allem. Mir macht es sehr viel Spaß, ich bastele und erfinde sowieso gern.

Katharina, 10 Jahre
Die Projektnachmittage gefallen mir sehr gut, weil man Andere trifft, vieles selber machen darf und Neues ausprobieren kann. Ich habe mich diesmal für das Projekt “Theaterkulissen” entschieden.

Marcel, 9 Jahre.
Es macht jede Menge Spaß neue Sachen auszuprobieren. Ich habe mir Tonarbeiten ausgesucht, da ich immer schon mal was aus Ton machen wollte. Jetzt habe ich schon ein paar Ostergeschenke.

Linus, 9 Jahre.
Das Projekt “Stromhaus” gefällt mir bis jetzt von allen am besten. Wir basteln ein zweistöckiges Haus aus Karton, mit Balkon, Figuren und drei elektrischen Lampen. Das Licht ist das Tollste dabei!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Der Osterhase kommt bestimmt.
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen