Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Orca" versucht's im Juli nochmal

Der Extremschwimmer beim ersten Versuch
Der Extremschwimmer beim ersten Versuch ©EPA
Bregenz - Extremschwimmer Bruno Dobelmann will Bodensee durchschwimmen: Dank Sponsoren kann er nun einen zweiten Rekordversuch starten.
"Orca" will's wieder wissen
Dobelmann beim ersten Versuch
Rekordversuch gescheitert

Im Mai wollte Extrem-Schwimmer Bruno “Orca” Dobelmann einen neuen Weltrekord aufstellen: Der Deutsche wollte den Bodensee durchschwimmen – ohne Pause und ohne Neoprenanzug. Aufgrund von köperlichen Problemen musste er den Rekordversuch abbrechen. Das Wasser war zu kalt. Später durchschwamm er den See zumindest der Breite nach. Jetzt will er es auch noch einmal in der Länge probieren.

Dobelmann hat dafür zwei Schweizer Sponsoren an Bord gezogen. “Zunächst sah es so aus als wäre das ‘Projekt Bodenseelängsquerung’ gänzlich ins Wasser gefallen – die für die Aktion geplanten Ersparnisse waren aufgebraucht, aber dank dem Schweizer Philipp Poffet mit seiner Firma PoSyTec und fünf Forschungsgruppen an der Universität Zürich ist die Revanche jetzt gesichert”, heißt es in einer Pressemitteilung.

Zwischen 9. und 13. Juli

Das Zeitfenster liegt zwischen dem 9. und 13. Juli, in dem Dobelmann die 64 Kilometer ein zweites Mal angehen möchte. “Der Bodensee ist mir eine Revanche schuldig!”, so der “Orca”.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • "Orca" versucht's im Juli nochmal
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen