Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der neue Gsiberger Schreibkalender ist da!

Herausgeber und Mitwirkende am Gsiberger Schreibkalender 2019 freuen sich über das gelungene Produkt.
Herausgeber und Mitwirkende am Gsiberger Schreibkalender 2019 freuen sich über das gelungene Produkt. ©Laurence Feider
Der Gsiberger für 2019 wurde im Innauer präsentiert.
Präsentation Gsiberger Schreibkalender 2019

Dornbirn. 24 verschiedene Künstler, Fotografen und Kultureinrichtungen aus Vorarlberg haben am Gsiberger Schreibkalender 2019 mitgewirkt. Mit ihren Werken zeigen sie persönliche Blicke auf ihre ursprüngliche oder neue Heimat, beleuchten den Wandel der Bevölkerung, der Landschaft und des Alltags in Vorarlberg. Der Schreibkalender zeigt auch ausgewählte Initiativen des sozialen Zusammenhalts in der Gemeinschaft und den kreativen Umgang mit neu zugewanderten Bürgern. Vor ein paar Tagen wurde der druckfrische Kalender in der Bar/Restaurant Innauer präsentiert.

Ulrich Gabriel von der Projektleitung Heimatabend begrüßte die Gäste – darunter Mitherausgeber Kurt Bracharz, einige der Künstler und Fotografen sowie „Fans“ des besonderen Kalenders. „Seit sieben Jahren zeigen wir mit Bildern aus Vorarlberg wie fremd heimisch und heimisch fremd wird.“ Anschließend gab der Präsident des Vereines Aktion Mitarbeit Guntram Lins einen kurzen Rückblick auf 23 Jahre Vereinsarbeit. „Zu Beginn hat sich der Verein um die gesellschaftliche Stellung der Arbeitslosen in Vorarlberg gekümmert. Später hat sich die Thematik gewandelt hin zur Integration von Fremden in Vorarlberg – dies ist eine große gesellschaftliche Aufgabe, die uns auch in Zukunft begleiten wird.“ Neben der Gründung der Projektstelle “okay. zusammen leben” wurde das Projekt HEIMATABEND initiiert.

Originelles Weihnachtsgeschenk

Die Idee zum Gsiberger Schreibkalender hatte Kurt Bracharz – als Vorlage diente ein englischer Kunstkalender. „Er hat sich zu einem hochqualitativen Produkt entwickelt, das zeigt wie sich Fremdes und Heimisches verbinden lässt“, meinte Ulrich Gabriel und bedankte sich bei allen Mitwirkenden – insbesondere bei Rosie Mussner für die organisatorische Arbeit und bei Sylvia Dhargyal für die grafische Gestaltung. Der Kalender in einer Auflage von 2000 Stück mit 52 Wochenseiten zum Eintragen, ausnehmend Platz für Notizen, Infos zu Vorarlberg, Mondständen und Gsiberger Geheimnissen ist österreichweit in Buchhandlungen zum Preis von 9,90 Euro erhältlich. Er kann aber auch direkt über den Dornbirner Verlag unartproduktion www.unartproduktion.at bezogen werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Der neue Gsiberger Schreibkalender ist da!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen