AA

Der Nachwuchs steht an oberster Stelle

Rankweil. Seit nunmehr 18 (!) Meisterschaftsspielen in Serie wartet die erste Kampfmannschaft von RW Rankweil auf ein Erfolgserlebnis. Der letzte Sieg wurde daheim gegen Wattens (2:0) im April dieses Jahres eingefahren.

Nun trifft am kommenden Sonntag, 5. Oktober, 15.30 Uhr Gastrastadion, das noch punktelose Schlusslicht RW Rankweil auf den Tabellenvorletzten SV Hall. Auch den Tirolern seit vielen Jahren in der Drittklassigkeit droht wie den Ranklern der Absturz in den Landesverband. Die junge Rankler-Truppe war schon zweimal ganz knapp am ersten Punktgewinn dran, vielleicht klappt es gerade diesmal. Allerdings ist die Offensivabteilung gefragt, denn erst zwei Tore hat man in den bisherigen zehn Partien geschossen. Die vielleicht letzte große Chance der Rankler die Negativserie erfolgreich zu beenden steigt gegen die Haller Löwen.

Es folgen im Herbstdurchgang noch die schweren Auftritte gegen Höchst, Bregenz, Reichenau, Anif, St. Johann/Pongau und Axams. In der Halbzeitpause des Kellerduells wird der gesamte RW-Nachwuchs der Öffentlichkeit präsentiert. Gesponsert wird diese Veranstaltung von der Raiba Rankweil unter Direktor Roland Marte. Apropos Nachwuchs: Der Nachwuchs steht beim Traditionsverein in den nächsten Jahren an oberster Stelle. Der Fortbestand des rührigen Klubs ist gesichert. Vor kurzem wurden bei der Jahreshauptversammlung die beiden Herren Ulli Bischoff und Mladen Galovic als neue Obmänner gewählt. Im Sportgremium kümmern sich ehemalige Stars wie Frank Flatz, Herbert Wurzinger oder Mani Schwendinger wieder um bessere Zeiten bei Rot-Weiß. Stars von morgen und Talente gibt es in Rankweil mehr als genug.
Thomas Knobel

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Rankweil
  • Der Nachwuchs steht an oberster Stelle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen