AA

"Der Nachwuchs liegt mir sehr am Herzen!"

SSV Nachwuchsleiter - Karsten Knöfler
SSV Nachwuchsleiter - Karsten Knöfler ©SSV Dornbirn Schoren

Karsten Knöfler, geb. 17. 11. 1976 in Altenburg / Thüringen (zw. Leipzig und Chemnitz)

Karsten ist der neue Nachwuchsleiter beim SSV Dornbirn Schoren und übernimmt dieses Amt von Tamer Cirit, der sich in der kommenden Saison nun ganz auf die Arbeit als WHA- und U19-Trainer konzentrieren kann.

Karsten Knöfler war 13 Jahre, als er in Deutschland die “Wende” erlebte. Seine Kindheit in der ehemaligen DDR bezeichnet er als behütet und schön. Mit sechs Jahren kam er zum Handballverein LSV Ziegelheim, dem er bis zuletzt stets treu geblieben ist. Hier hat er die ganze Jugend durchlaufen, hat in der Männermannschaft gespielt, wurde irgendwann Spielertrainer und hat sich mehr und mehr zu einer fixen Größe beim LSV Ziegelheim hochgearbeitet. Seine Sportbegeisterung ging so weit, dass er nach zwei Jahren Wirtschaftsingenieurswesen die berufliche Richtung wechselte und an der Universität Leipzig das Sportstudium abschloss. Klar, dass er nebenher auch die C und B-Lizenz zum Handballtrainer absolvierte. Geplant ist demnächst sogar die A-Lizenz.

In den vergangenen drei Saisonen konzentrierte er sich mehr und mehr auf das ausschließliche Coaching bzw. auf das Training mit der Männermannschaft. Als Vollzeitangestellter beim LSV Ziegelheim hat er zusätzlich immer auch Jugendmannschaften trainiert. Zuerst männliche Nachwuchsteams, in den letzten vier Jahren waren es aber mehr und mehr Mädchenmannschaften, die er betreute.

SSV: Karsten, nach so vielen Jahren beim LSV Ziegelheim im Bundesland Thüringen – warum gerade zum SSV nach Dornbirn?

Karsten Knöfler: Der Kontakt kam über Nils zustande. (Anm.: Nils Kühr ist Handballtrainer bei Feldkirch und hat zusammen mit Karsten an der Uni Sport studiert). Von ihm habe ich Anfang des Jahres erfahren, dass in Dornbirn Tamer Cirit die WHA-Mannschaft übernimmt und der SSV Dornbirn auf der Suche nach einem Nachwuchsleiter ist. Ich habe daraufhin mit Obmann Egon Bröll Kontakt aufgenommen. Im März bin ich extra nach Dornbirn gefahren und hatte mit Egon und Matthias Bröll sehr gute Gespräche geführt.

SSV: Wie verliefen diese Gespräche?

Karsten Knöfler: Ich habe mich hier in Dornbirn sofort heimisch gefühlt. Die Philosophie des SSV, die Aussichten und Perspektiven, das hat mich alles sehr begeistert. Dazu das familiäre Klima im Verein, genauso wie bei mir zu Hause beim LSV Ziegelheim.

SSV: Warum also der Wechsel von Thüringen nach Vorarlberg?

Karsten Knöfler: Es läuft hier alles etwas professioneller ab. Dann die Sportstätten und die Hallen: Wir haben unsere Handballhalle noch mit sehr viel Eigenleistung selber aufgebaut. Hier finde ich Möglichkeiten vor, davon können wir in Altenburg nur träumen. Dazu das Potential an Handballerinnen und die Möglichkeit, in der obersten österreichischen Liga zu spielen.

SSV: Welche Aufgaben hattest du zuletzt in deiner Heimat?

Karsten Knöfler: Ich habe in den letzten Jahren immer mehr und mehr im Nachwuchsbereich gearbeitet, vor allem mit Mädchenmannschaften. Der Nachwuchs liegt mir sehr am Herzen. Man bekommt am meisten zurück.

SSV: Hattest du auch Erfolge mit deinen Teams?

Karsten Knöfler: Seit ich Mannschaften trainiere, sind wir noch nie in einer Liga abgestiegen. Im Gegenteil! Wir haben uns stets hinaufgearbeitet und haben öfters den Aufstieg geschafft von der Landesliga zur Oberliga, von dort zur mitteldeutschen Liga und so weiter. Im vergangen Jahr wurde mein Mädchenteam Landesmeister. Das waren neun Mädchen, die alle aus demselben 1000-Seelen-Dorf kommen.

SSV: Was sind deine konkreten Aufgaben hier beim SSV Dornbirn Schoren?

Karsten Knöfler: Ich bin als Nachwuchsleiter geholt worden und übernehme das U16-Team als Trainer. Gleichzeitig arbeite ich aber auch eng mit den Trainern des U14, U12 und U10 zusammen. Es ist meine Aufgabe, die Qualität des Trainings hochzuhalten, optimal zu koordinieren und die Mädels heranzuführen an die 1. Liga.

SSV: Hast du mit dem Training schon begonnen?

Karsten Knöfler: Das U16-Team startet am kommendem Montag, den 8. August in die neue Saison. Das U14-Team von Slavo beginnt nach dem Feiertag am 16. August. Ich bin schon sehr gespannt und freue mich unheimlich auf meine neue Aufgabe.

SSV: Was – außer Handball – machst du noch gerne?

Karsten Knöfler: Basketball! Das aber ausschließlich passiv. Und ich fotografiere ganz gerne. Aber nicht nur fotografieren, sondern auch die anschließende Bildbearbeitung. Es ist übrigens auch eine meiner Aufgaben in Dornbirn, das Marketing des SSV mitzugestalten.

SSV: Der SSV wünscht dir für deine Aufgaben in Dornbirn Alles Gute und hofft, dass du hier dein zweites Zuhause findest und dich im Kreise der SSV Familie lange wohl fühlst und erfolgreiche Zeiten verbringst.

Text: Peter Härle

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • "Der Nachwuchs liegt mir sehr am Herzen!"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen