AA

Der Musik treu bleiben

Hannes Hagen hat mit dem Conrad Sohm eine neue Herausforderung gefunden.
Hannes Hagen hat mit dem Conrad Sohm eine neue Herausforderung gefunden. ©Beate Rhomberg
Seit mittlerweile 20 Jahren ist Hannes Hagen im Musikgeschäft und bringt internationale Künstler ins Ländle.
Rundumerneuerung Conrad Sohm II
Rundumerneuerung Conrad Sohm I

Lustenau. Angefangen hat bei Hannes Hagen alles mit der Liebe zur Musik. Damals noch als Gitarrist in einer Band, die das Hobby neben dem Job in der Intensivstation des Krankenhauses war. Nach der Ausbildung an der HTL lernte Hannes Hagen zuerst Intensiv-Krankenpflege und arbeitete zehn Jahre lang in diesem Beruf. Dass er irgendwann sein Geld mit der Musik verdienen möchte, war immer schon klar. „Damals dachte ich noch, das müsse als Musiker in einer Band passieren. Irgendwann später, nach der ersten Zeit bei der Szene bin ich dann erst drauf gekommen, dass ich auch als Veranstalter von der Musik leben kann“, erzählt er.

Bereits 1991 half Hannes Hagen das erste Mal beim Szene Open Air in Lustenau mit und hat vier Jahre später, 1995, die Organisation selbst übernommen. Mit der Arbeit bei der Szene Lustenau ist Hagen auch immer mehr in den Beruf des Veranstalters hineingewachsen und entschied sich 2005, seine eigene Firma „Soundevent“ zu gründen. Zahlreiche internationale Musiker wie Bob Dylan, „30 Seconds to Mars“, die „Eels“ oder „Black Rebel Motor Cycle Club“ hat Hannes Hagen so schon nach Vorarlberg gebracht und damit die Musikszene bereichert.

Neue Herausforderung
Eine neue Herausforderung hat der Veranstalter jetzt als neuer Pächter des Dornbirner Conrad Sohms gefunden, das er nun gemeinsam mit Eigentümer Hannes Rothmeyer führt. „Für mich ist das die größte Herausforderung die ich mir im Leben wünschen könnte. Ein Konzertlokal für mich alleine zu haben, ist für mich ein Traum und eine große Chance“, schwärmt er.

Nach mittlerweile 3500 Auftritten, die er organisiert hat, gibt es in Vorarlberg wohl kaum jemanden, der dieser Aufgabe mehr gewachsen wäre. Auf einen speziellen Moment oder einen Lieblingsact kann sich der gebürtige Lustenauer aber nicht festlegen. „Es gab so viele schöne Augenblicke, das kann ich gar nicht beschreiben. Jedes Konzert ist anders und freut mich wieder aufs Neue“, schwärmt er. Generell lässt Hannes Hagen sich nicht gerne in Schubladen stecken denn „alles verändert sich ständig. Ich versuche immer, mir selbst treu zu bleiben und das wichtigste ist, dass die Veranstaltungen musikalisch ehrlich sind. Alles andere kann sich immer wieder ändern und manchmal organisiert man auch Konzerte, die nicht dem eigenen Musikgeschmack entsprechen und trotzdem beim Publikum gut ankommen“, so Hagen. Auch die Frage nach dem eigenen Musikgeschmack ist deshalb nicht einfach zu beantworten. Progressive Rock und Indie stehen ganz weit oben aber wie bei so vielem kommt es einfach auf die Stimmung an, nach welcher Musik einem gerade ist. „Das kann alles sein und natürlich gehört es auch dazu ab und zu Ö3 einzuschalten um auf dem Laufenden zu bleiben und zu wissen, was gerade angesagt ist“, erzählt er. Dass er die Liebe zur Musik auf jeden Fall behalten hat, kann man spätestens an seinem Strahlen erkennen, wenn er erzählt, welche Bands demnächst wieder das Ländle beehren.

Zur Person
Wohnort: Lustenau
Alter: 39 Jahre
Motto: Veranstaltungen sollen immer musikalisch ehrlich sein
Lieblingsort: Daheim

Veranstaltungstipp
Conrad Sohm Eröffnung
16. Dezember: „Stereo MC’s“ und „Joyce Muniz“, Eintritt frei
17. Dezember: „Circus Collective“ und „Turntable Babes“, Eintritt frei

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Der Musik treu bleiben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen