AA

Der Mann, der die Fäden am Karren in der Hand hält

Klaus Heregger
Klaus Heregger ©Dornbirner Seilbahn GmbH
Klaus Heregger ist seit 1. März verantwortlicher Betriebsleiter der Dornbirner Karrenseilbahn.

Dornbirn. Schon fast 20 Jahre lang arbeitet Klaus Heregger bei der Dornbirner Seilbahn GmbH, seit dem 1. März ist er nun verantwortlicher Betriebsleiter am Karren.  Als er im November 1994 seinen Dienst bei der Dornbirner Seilbahn GmbH begann, startete er mit einer Saisonstelle direkt in den Winterbetrieb am Bödele. „Und so bin ich dann hängen geblieben“, schmunzelt der 56jährige, der als gelernter Betriebselektriker neben dem Um- bzw. Zubau der Heumöserlifte im Ebnit auch maßgeblich am Neubau der Bödelelifte beteiligt gewesen ist.

Neue Situationen und Herausforderungen nimmt er immer wieder gerne an und schlussendlich ist es genau das, was er an seinem Beruf bei der Seilbahn neben dem direkten Kundenkontakt so sehr schätzt. Unvorhergesehene Situationen kommen in dieser Branche immer wieder vor. Sei es ein Sturm, der die Bahn dazu zwingt, den Betrieb einzustellen oder, wie auch schon vorgekommen, ein Blitzschlag in die Bergstation – Klaus Heregger hat passend zur Bahn Nerven wie Stahlseile und behält in jeder Situation die Ruhe. Er bringt somit neben seiner Ausbildung und langjährigen Erfahrung auch die notwendigen Charaktereigenschaften für einen Betriebsleiter mit und sorgt neben technischer Sicherheit für einen reibungslosen Ablauf des Karrenbetriebes. 

 

Text: Dornbirner Seilbahn GmbH

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Der Mann, der die Fäden am Karren in der Hand hält
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen