Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der letzte König ist gefallen

85 begeisterte TeilnehmerInnen der NEUE-Schach-Olympiade kämpften am Freitag und Samstag in Feldkirch um die begehrten Sieger-Pokale.

Jeder der insgesamt 85 Teilnehmer hat sieben Spielrunden im Feldkircher Hotel „Büchel” absolviert. Die Sieger in den fünf Altersklassen – von U8 bis U16 – stehen fest. Zudem haben sich die ersten Drei jeder Altersklasse bei diesem traditionsreichen Turnier die Starttickets für die Landesmeisterschaft gesichert.

„Für uns ist wichtig, dass die jungen Talente langsam in die Vorarlberger Schachvereine hineinwachsen”, betont Organisator Reinhard Blenk vom Schachklub Feldkirch. Seit vier Jahren wird an verschiedenen Feldkircher Schulen der Schachsport gefördert. Einmal wöchentlich findet eine Stunde Schachunterricht statt. „Rund drei Stunden pro Woche verbringen so die über 20 Feldkircher Nachwuchstalente vor dem Schachbrett”, erklärt Blenk. Zehn bis zwölf Spieltage pro Jahr stehen dann für die Eifrigsten bei der Schachrallye in Vorarlberg und Umgebung.

U8: 1. Luca Kessler 2. Wesley Toth 3. Florian Gerhold
U10: 1. Markus Riemelmoser 2. Annika Froewis 3. Elias Klocker
U12: 1. Daniel Schnegg 2. David Seidl 3. Dominy Batkovsyte
U14: 1. Georg Froewis 2. Benedikt Klocker 3. Gideon Ladenhauf
U16: 1. Felix Ausserer 2. Thomas Fend 3. Andreas Lerch

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Der letzte König ist gefallen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.