Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der legendäre Weiße Ring – Das Rennen

Der legendäre Weiße Ring: Das Rennen geht am 19. Jänner in die achte Runde.
Der legendäre Weiße Ring: Das Rennen geht am 19. Jänner in die achte Runde. ©Lech Zürs/Lisa Mathis
Lech, Zürs - Am 19. Jänner ist es wieder soweit, der Weiße Ring – Das Rennen wird zum achten Mal in Lech-Zürs am Arlberg stattfinden. 5.500 Höhenmeter, 22 Pistenkilometer, Profis gegen Amateure – das macht erneut die Faszination des "Kultrennens" am Arlberg aus.

Das legendärste Skirennen der Welt

Die 1.000 Startplätze für die achte Auflage des legendärsten Skirennen der Welt waren auch in diesem Jahr wieder schnell vergeben. Das Rennen beginnt am 19. Jänner 2013 um 09:00 Uhr in Lech mit der Auffahrt auf den Rüfikopf auf 2362 Metern Höhe. In 20er-Gruppen und 1,40 Minuten Abständen starten die Teilnehmer im Uhrzeigersinn in die Skirunde.

Die erste Etappe führt die Teilnehmer über Schüttenbodenlift, Trittalpbahn und die beeindruckende Hexenboden-Piste nach Zürs. Hier wartet mit der Seekopfbahn, gefolgt von der Madlochbahn, der nächste große Aufstieg auf 2.444 Meter Seehöhe. Von hier startet der anspruchsvollste Teil des Rennens, die fast fünf Kilometer lange Skiroute “Madloch”. Nach der Abfahrt über die Skiroute nach Zug gelangt man mit der Zuger Bergbahn zur letzten Etappe über die Kriegeralpe nach Oberlech und die Schlegelkopf-Talabfahrt zurück nach Lech.

Zum ersten Mal in der Geschichte des Weissen Ringes erhalten die Sieger Trophäen, die von den bekannten NONOS-Künstlerinnen Franziska und Mercedes Welte designt wurden – jede Trophäe ist ein handgefertigtes Original der limitierten Spezialedition. Die Preisträger der verschiedenen Kategorien können sich am Abend auf der exklusiven Mercedes-Benz White Winners-Night in der Schneggarei feiern lassen.

Patrick Ortlieb hält Streckenrekord

Skipionier Sepp Bildstein gilt als Erfinder des Weißen Rings, dem Skigebiet, das seit über 50 Jahren die Orte Lech, Zürs, Zug und Oberlech miteinander verbindet. 1940 wurde der erste Skilift am Weißen Ring gebaut und damit der Grundstein für eine legendäre Skirunde gelegt. Das Rennen am Weißen Ring wurde 2006 zum 50-jährigen Jubiläum des Skigebiets das erste Mal veranstaltet. Den Streckenrekord hält seit Beginn der ehemalige Skirennläufer Patrick Ortlieb mit einer Zeit von 44:35:07 Minuten.

Die ideale Vorbereitung für das Rennen bietet das einzigartige Profitraining vom 16. bis 18. Jänner 2013 mit den Weltmeistern Marc Girardelli und Patrick Ortlieb. Neben der Analyse und des gemeinsamen Befahrens der Rennstrecke erhalten die Teilnehmer Insider-Tipps und taktische Anweisungen. Danach sind sie bestens vorbereitet, um den Streckenrekord zu knacken.

The Challenge

Wer keinen Startplatz für das Rennen ergattern konnte, hat während der gesamten Wintersaison die Möglichkeit, sich mit anderen Bezwingern der anspruchsvollen Ski-Runde zu messen und exklusive Preise zu gewinnen. Die neue, kostenlose App “The Challenge” bietet Wintersportlern die Möglichkeit, ihren Skitag aufzuzeichnen: Fahrzeiten, Höhenmeter und die Anzahl der gefahrenen Runden am Weißen Ring können am Ende des Skitages mit Freunden verglichen werden. Jeder Nutzer der App hat die Chance, einen der exklusiven Preise zu gewinnen.

Lech Zürs mit Charity-Partner

Die Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland/Österreich unterstützt sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche durch soziale Sportprojekte in ihrem täglichen Kampf gegen Diskriminierung, Armut, Gewalt und Drogen. Laureus ist offizieller Charity-Partner von Lech Zürs und wird von der Skiregion seit 2010 tatkräftig unterstützt. Beim Weißen Ring gehen mehrere Teams zugunsten der Laureus Stiftung an den Start. Beim Rennen mit dabei: Die drei Laureus-Botschafter Christa Kinshofer, Stefan Blöcher und Jens Lehmann. Lech Zürs spendet der Laureus Stiftung nicht nur einen Teil der Startgelder, sondern verkauft auch weitere Startplätze zugunsten der Stiftung. Am Vorabend des Rennens findet im Hotel Aurelio, dem offiziellen “Home of Laureus Sport for Good” ein traditioneller Laureus-Abend statt.

Detailinformation zu “Der Weiße Ring – Das Rennen” finden Sie unter www.derweissering.at.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lech
  • Der legendäre Weiße Ring – Das Rennen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen