AA

Der Kulturpass - Armut kein Grund für kulturelle Isolation

Am Montag wurde im Theater Kosmos die Aktion Hunger auf Kunst und Kultur präsentiert. Vom Schauspielhaus Wien zusammen mit der Armutskonferenz 2003 ins Leben gerufen und bereits in einigen Bundesländern erfolgreich übernommen, soll es ab Februar auch in Vorarlberg den sogenannten „Kulturpass“ geben.
VOL Live-Interview mit der Geschäftsführerin von Hunger auf Kunst und Kultur 

Hintergrund der Aktion ist der Wunsch, dass auch Menschen mit eingeschränkten finanziellen Mitteln die Möglichkeit geboten wird, am kulturellen Leben teilzunehmen. Ausgegeben wird der Kulturpass auf Antrag bei verschiedenen Beratungsstellen im ganzen Land (siehe separate Liste) jeweils für die Dauer eines Jahres. Der Kulturpassinhaber kann dann wie jeder andere Besucher auch eine Karte für die gewünschte Veranstaltung reservieren und erhält diese dann gegen Vorlage des Ausweises.

„Die einen Besucher bezahlen mit der Eurocard, die anderen eben mit dem Kulturpass“, so Hubert Dragaschnig vom Theater Kosmos, welches die Aktion ins Ländle geholt hat. Binnen kürzester Zeit konnten bereits etliche Veranstalter und Institutionen gewonnen werden, die die Aktion unterstützen, Gespräche mit weiteren potentiellen Partnern werden noch geführt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Der Kulturpass - Armut kein Grund für kulturelle Isolation
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen