AA

„Der kleine Prinz“ als großer Musikhumorist

Musik-Comedian Markus Linder in Aktion.
Musik-Comedian Markus Linder in Aktion. ©VOL.AT/Emir Uysal
Markus Linder begeistert mit seinem neuen Programm im Theater am Saumarkt.
Markus Linder im TAS

 

Feldkirch. (sch) Markus Linder, der vielseitig begabte Comedy-Star der Vorarlberger Kabarettszene, begeistert am Saumarkt wieder seine zahlreichen Fans mit dem nunmehr achten Programm, „Tasta-Tour“ genannt. Eine Tour auf den Tasten seines mit lässiger Meisterschaft beherrschten Keyboards durch die heimische und internationale Schlagerwelt… Markus, der schlaksige Zwei-Meter-Mann mit markantem Riecher, der in seinen Jünglingsjahren als untertreibender„Kleiner Prinz“ zusammen mit Tschako für Frohsinn sorgte, ist seit seiner TV-Pfarrer-Rolle österreichweit populär, doch leibhaftig auf der Kleinkunstbühne ist Markus Linder aus dem legendären Geschlecht der Rankweiler „Wühlmäuse“ der optimalste Genuss. Zweifellos ist Linder zuallererst ein brillanter Musiker (auf den Tasten), Komponist, Sänger, aber auch Conférencier, Schauspieler, Allround-Entertainer. Politisches Kabarett liegt ihm fern (nur einmal kommen Faymann und Spindi kurz vor), auch wird nicht moralisiert und weltverbessert. Doch keine Saumarkt-Minute geschieht ohne U-Musik – mit heiteren Nuancen instrumental oder vokal (das Publikum tut übrigens begeistert mit). „Tasta-Tour“ – schreiben darüber ist schwierig und lückenhaft, denn Tastentöne und Pointen prasseln wie ein Platzregen auf die Lacher nieder. Bitte selber anschauen!

 

Dialekt und Parodien

Markus Linders ganz starke Seite ist das Dialektlied (derzeitiger Hit der Riebel-Song, gefolgt vom Zauberwort „Gadalalla-lella“ bzw. dem im TAS uraufgeführten rassigen Knöpfle-Spätzle-Tango). Ferner kalauert er ergötzlich mit Namen und ihrer Semantik etc. Linders Wortspielereien aller Art und Schlager mit neuen, geistreicheren (!) Texten reichen von Whittaker, Rod Stewart, Reim oder Jagger bis Daliah Lavi und Edith Piaf und deren „Milord“. Die „Tour“ geht in alle Welt: Griechenland, Japan, China, Afrika, Cuba … Optisch ergötzliche Gags sind etwa die Minigitarre mit nur einer Saite und aus Holz oder der Seitenblick auf den Superstar Gabalier und dessen geile Lederhose samt Volkstanzhüpfer à la Markus. Spitze, die von Linder frisch aufgepeppte Interpretation des legendären Tauben-vergiften-Songs von Georg Kreisler. .Zwei Stunden Fröhlichkeit pur. Die Aufführungen im TAS werden zu Recht gestürmt! 30. 1., 6., 14., 20., 26. Februar 2014. 20.15 Uhr, Tel. 72 895. E-Mail: office@saumarkt.at

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • „Der kleine Prinz“ als großer Musikhumorist
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen