Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der "einzigartige" Roland Düringer im Reichshofsaal

Roland Düringer gibt im Lustenauer Reichshofsaal ein Best of seines Könnens.
Roland Düringer gibt im Lustenauer Reichshofsaal ein Best of seines Könnens. ©Veranstalter
Der „einzigartige“ Roland Düringer im Reichshofsaal

Lustenau. Am 6. April 2010, gastiert Roland Düringer mit seinem Kabarett “Einzelstück” im Reichshofsaal in Lustenau. Der Autor, Regisseur und Volksschauspieler hat mit der Kabarettgruppe Schlabarett in den 80er-Jahren erste Bühnenerfahrung gesammelt. Neben seiner Tätigkeit als Kabarettist wurde er vor allem mit Filmen wie Hinterholzacht , der neuen Verfilmung des Lemming-Romans oder den TV-Serien Kaisermühlenblues und MA 2412 bekannt. Geschätzte 200 Mal im Jahr steht Düringer auf der Bühne und versucht “Volkstheater” im wahren Sinn des Wortes zu machen. Theater nicht für eine Handvoll selbsternannter Kunstinteressierter, sondern für jedermann, für jenes “gemeine Volk”, dem auch er angehört. Er möchte seinesgleichen zum Lachen, zum Weinen, zum Ärgern, zum Nachdenken bringen, kurz gesagt: unterhalten. Man kann dies auch tun, ohne sich auf Musikantenstadl-Niveau zu reduzieren. Sein “Regenerationsabend” – Roland Düringers autobiografisch angehauchtes Stück zwischen zwei Programmen – ist Geschichte. Jetzt füllt das “Einzelstück” jene schmerzhaft-leeren Zeitfenster im Leben österreichischer Kabarett-Fans, die nicht mit neuen Düringer-Programmen gefüllt werden können. Eine Art
“Best-Of” will das “Einzelstück” sein und soll laut Düringer “den allgemeinen Wunsch nach Heiterkeit und Ablenkung” befriedigen. Dabei steht die Improvisation im Mittelpunkt, abgelutschte Selbstzitate und träge, tausendfach bewährte Schmähs finden sich woanders. Er wird 100 Minuten für sein Publikum da sein und alle unterhalten. Mit Altem, mit Neuem, mit Vergessenem, mit Überraschendem, mit Improvisiertem und mit einer Zugabe nach Wahl. Kein Thema, kein Inhalt und keine Message, keine Überforderung. 100 Minuten aus 22 Jahren Bühnenschaffen, mit alten Schlabarett-Nummern und besinnlichen Betrachtungen
zum Thema “warum Gott eher nicht weiblich ist”. Rasiermesserscharfe Einblicke in die Wiener Proletenfamilie und das Sezieren von Bürgerneurosen in allen möglichen Ausprägungen stehen auf dem Programm. Düringer ist unberechenbar, er ist laut, roh, aggressiv, deppert und kraftvoll bis zur Schmerzgrenze. Düringer ist der “Superprolet”. Düringer ist saugut!

Kabarett “Einzelstück”
Dienstag, 6. April 2010, 2o Uhr
Reichshofsaal Lustenau

Kartenvorverkauf www.v-ticket.at
Dornbirn Tourismus, 05572 22188 | Bregenz Tourismus, 05574 4080 | Feldkirch Tourismus, 05522 73467
Ticketcenter Lindaupark, 08382 277560 | Musikladen Feldkirch, Rankweil, 05522 41000
sowie in allen Filialen der Volksbank Vorarlberg mit Ermäßigung für Volksbankkunden

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Der "einzigartige" Roland Düringer im Reichshofsaal
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen