AA

Den Rucksack leichter machen!

Symbolfoto
Symbolfoto ©Bilderbox

Dornbirn. Vor kurzem fand das 1. Treffen der Burn-out Selbsthilfegruppe (SHG) in der Service- und Kontaktstelle der Selbsthilfe Vorarlberg, in der Höchsterstrasse 30, in Dornbirn statt.

Etliche interessierte Betroffene fanden sich in den gemütlichen Räumlichkeiten im “Treffpunkt an der Ach” zum Erfahrungsaustausch ein. Es wurde über Burn-out, die Erwartungen an die SHG, sowie die organisatorischen Notwendigkeiten für eine aktive SHG diskutiert. Die TeilnehmerInnen aus Bregenz beschlossen gemeinsam, sich nach einer Möglichkeit für Gruppentreffen in Bregenz umzusehen. Sie bekamen bereits vom “Lebensraum Bregenz” die Zusage, dass ab Jänner 2010 im Sozialzentrum Mariahilf, Haus II in der Clemens-Holzmeister-Gasse 2, in Bregenz Räumlichkeiten zur Verfügung stehen.

Menschen die von Burn-out betroffen sind, haben meist vorerst für ihren Beruf, ihre Familie, ihre Ideologie “gebrannt”, erreichen jedoch irgendwann die Grenzen ihres persönlichen Energielevels und “brennen aus”.

Dass auch gesundheitsgefährdende Strahlungen Energieräuber sein können, demonstrierte bei diesem 1. Treffen der SHG auf anschauliche Art und Weise, der Naturheilpraktiker und Experte für Elektrosmog, Peter Golderer aus Lauterach. Sein Kurzreferat beschloss er mit der Aussage: “Ich kann Sie nicht gesund machen, aber das Wissen um diese Zusammenhänge kann es Ihnen erleichtern, Ihren ganz persönlichen Rucksack um ein paar Ziegel zu erleichtern!”

Zukünftig plant die SHG Burn-out, immer wieder “zwischendurch” solche Impulsreferate zu organisieren.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen, kommen Sie doch zum nächsten Treffen am Freitag, den 04.12.2009 um 19 Uhr, in die Höchsterstr. 30, in Dornbirn. Weitere Termine erfahren Sie unter der Tel.Nr. 05572/26374 oder per e-mail: info@selbsthilfe-vorarlberg.at

Hoechsterstr. 30, 6850 Dornbirn, austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Den Rucksack leichter machen!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen