Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dem Spott der "Brennesseln" kommt keiner aus

Rund 120 Besucher amüsierten sich köstlich beim aktuellen Programm der "Brennesseln" in Hallein. Am Donnerstag, dem 14. Februar, treten die Niederösterreicher mit ihrer kabarettistischen Tagesschau im Kurhaus in Bad Hofgastein auf. 

Es wird einem flau im Magen, wenn  man bedenkt, was so alles schief geht im Land. Zumindest aus der Sicht der niederösterreichischen Kabaretttruppe “Brennesseln”. Ihrem Sarkasmus und Spott kommt im aktuellen Programm “Der laue Planet” nichts und niemand aus.

Alfred Aigelsreiter und Co. nehmen alles auf die Schippe und persiflieren das aktuelle Tagesgeschehen in Österreich mit bissger Zunge. Die große Verlotterung beginnt in der Politik, ganz oben, wo die Luft dünn wird, so dünn, dass es einer wie der Kanzler “Gusi” kaum “daschnauft.” Er will rüberkommen zu den Menschen und kommt einfach nicht rüber, der Gusenbauer. Die gesamte Politikerriege bekommt gehörig ihr Fett ab, wenn die “Brennesseln” tiefenpsychologisch die Gemüter hinter den Masken untersuchen. “Glaubts net, was man euch sagt”, heißt es in einem Lied der “Nesseln”, die einem den gesellschaftlichen Spiegel vorhalten: Alles wird lauer, nichtssagender, kälter. Nur der Planet heizt sich auf. 

Ein Wiener Beisl ist das Bühnenbild beim Auftritt im Halleiner Ziegelstadl. Dort finden sie statt, die mehrdeutigen Wortspiele des unbequemen Quartetts. Wirthsausphilosophen gibt es in Österreich ja viele. Die wissen natürlich alles besser. So schlüpfen denn auch Alfred Aigelsreiter, Peter Siderits, Paul Peschka und Robert Herret in diverse Rollen. Ob schwuler Kirchenmann oder einfältiger Fußballfan, aktiver Senior oder unverbesserlicher Komatrinker: Wortwitz und Spott klebt in jedem Satz. Zu den Highlights an diesem Abend zählten die ironischen Seitenhiebe Aigelsreiters auf die heimische Politik und Herrets “Seniorennummer”. Beste Unterhaltung ist geboten, wenn Siderits seine Grimassen zieht.

Seit fast 30 Jahren treten die “Brennesseln” den Mächtigen auf die Füße. Dass dies immer noch bitter nötig ist, wurde einem in Hallein wieder einmal bewusst. Aber man muss natürlich nicht alles glauben, was einem gesagt wird.

Heute treten die “Brennesseln” um 19 Uhr 30 Uhr im Kurhaus in Bad Hofgastein auf (Karten unter der Tel.: 06432/7110-12).

Christian Weingartner

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Dem Spott der "Brennesseln" kommt keiner aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen