AA

Debatte um Luegerstraße - "Man müsste Anrainer miteinbeziehen"

Museumsleiter Hanno Loewy sieht die aktuelle Debatte um Karl Lueger positiv.
Museumsleiter Hanno Loewy sieht die aktuelle Debatte um Karl Lueger positiv. ©VOL.AT
Feldkirch, Hohenems - Nach Diskussionen in Wien und Klagenfurt: Auch in Feldkirch ist eine Straße nach dem Antisemiten Karl Lueger benannt. Für Hanno Loewy wäre eine Namensänderung begrüßenswert.
Wird Straße in Feldkirch umbenannt?
Wien ändert Dr.-Karl-Lueger-Ring
Wiener ÖVP stemmt sich dagegen

Hanno Loewy, Leiter des Jüdischen Museum in Hohenems, würde eine Umbenennung der Luegerstraße begrüßen. Allerdings könne so etwas nur gemeinsam mit den Anrainern vor Ort umgesetzt werden. “Eine Umbenennung ist ein sehr sensibles Thema”, so Loewy im Gespräch mit VOL.AT. Tatsache sei aber, dass Lueger der Kopf einer politischen Bewegung war, die offen gegen das Judentum hetzte. Demzufolge seien derartige Straßenbezeichnungen nicht mehr zeitgemäß.

Luegerstraße seit 1910

Nach VOL.AT-Recherchen ist der Name der Luegerstraße in Feldkirch auf den österreichischen Politiker Karl Lueger (1844-1910) zurückzuführen. Der frühere Wiener Bürgermeister Karl Lueger gilt nicht nur als Erneuerer kommunaler Dienstleistungen, sondern vor allem als Populist, der Judenhetze zum Teil seiner politischen Strategie machte. Dem bekennenden Antisemiten – von Adolf Hitler als “gewaltigster deutscher Bürgermeister” bezeichnet – wird auch der Ausspruch “Wer Jude ist, bestimme ich” zugeschrieben. Laut Heimatbuch Altenstadt hat die christlich-soziale Partei nach Luegers Tod im Jahre 1910 “zu Ehren” des Politikers die Namensgebung in Feldkirch veranlasst.

Situation in Feldkirch nicht geklärt

Ob in Feldkirch aufgrund der Diskussionen in Wien und Klagenfurt eine Namensänderung angedacht wird, ist derzeit noch offen. Stadtbaurätin Angelika Lener (ÖVP) will sich nach einem Gespräch mit VOL.AT der Sache annehmen.

Wirbel um Straßennamen in Wien und Klagenfurt

Während in Wien der Dr.-Karl-Lueger-Ring umbenannt wird, will die Stadt Klagenfurt den Namen ihrer Luegerstraße nicht ändern. Das gab Bürgermeister Christian Scheider (FPK) am Donnerstag in einer Aussendung bekannt. Er habe die Historikerkommission, die anno 2008 Straßennamen auf NS-Belastungen untersuchte, kontaktiert. Diese habe bei der Luegerstraße einen Namenswechsel nicht empfohlen. “Wie schon damals gibt es auch jetzt keinen Grund, die Luegerstraße umzubenennen”, so Scheider. (AHA)

Sollte die Luegerstraße in Feldkirch umbenannt werden – wie ist Ihre Meinung, diskutieren Sie mit?

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • Debatte um Luegerstraße - "Man müsste Anrainer miteinbeziehen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen