AA

David Lynch bei FLATZ

Ausstellung David Lynch im Flatz Museum
Ausstellung David Lynch im Flatz Museum ©Edith Rhomberg
Die neue Sonderausstellung „Transient – Fotografien“ ist eröffnet. Sie wird von einer Reihe von Filmen am Spielboden begleitet.
Sonderausstellung im Flatz Museum

Dornbirn. Als Fotograf, der Bilder von großer halluzinatorischer Dichte schafft, wird David Lynch (geboren 1946 in Missoula, Montana) auch bezeichnet. Im FLATZ Museum sind seine Fotoarbeiten erstmals im Rahmen einer Einzelausstellung in Österreich zu sehen. „Eine entscheidende Rolle spielt der Galerist Torsten Obrist aus Essen“, erklärt Roland Jörg, Leiter der Abteilung Kultur im Rathaus. Von Obrist, den Jörg auf einer Kunstmesse kennengelernt hat, stammen sämtliche Arbeiten, die nun in Dornbirn gezeigt werden. „David Lynch und seine Bilder reihen sich in eine Serie von Ausstellungen ein, die sich mit Fotografie (Weegee, Nobujoshy Araki, Marilyn Manson) oder dem Film Noir beschäftigten und bereits im FLATZ Museum gezeigt wurden”, informierte Roland Jörg.

Parallelen im Leben und Arbeiten der Künstler David Lynch und Wolfgang Flatz zeigte Verena Kaspar-Eisert, Kuratorin am Kunsthaus Wien, bei ihrer Einführung anlässlich der Ausstellungseröffnung am 10. April auf. Ein Pendant zur Flatz Bar im Museum, die früher im Roten Haus für Aufsehen sorgte, gibt es in Paris mit dem Club Silencio von David Lynch. Der Großmeister des verstörenden Psychothrillers habe selbst zwei Jahre damit verbracht, zusammen mit einem Designerteam die Bar zu entwerfen, die im Oktober 2011 eröffnet wurde. Die beiden Künstler verbinde außerdem die Multimedialität in ihrem Schaffen und,  drittens, eine Radikalität. Als Beispiel nannte Kasper Eisert David Lynchs Film „Eraserhead“ aus dem Jahr 1977, der zu keinem spezifischen Genre passt und später zum Kultfilm avancierte.

Bei den im FLATZ Museum gezeigten Werken handelt es sich um Nahaufnahmen von Orchideen und um Frauenbilder. Das Faszinierende geht häufig von einer Mischung aus Bedrohlichem und Skurrilem aus. Bei Lynchs Arbeiten, er studierte Malerei, Bildhauerei und Fotografie an der Pennsylvania Academy oft he Fine Arts in Philadelphia sei „nichts dem Zufall überlassen“, stellte Kaspar-Eisert am Eröffnungsabend abschließend fest.

FLATZ Museum Dornbirn, Marktstraße 33

Ausstellung David Lynch „Transient – Fotografien“

Geöffnet bis 27. Juni
Freitag 15 bis 17 Uhr, Samstag 11 bis 17 Uhr, Sonntag 14 bis 17 Uhr
und nach Voranmeldung
www.flatzmuseum.at

 

Filmprogramm Spielboden:

„Der Elephantenmensch“ 24. April und 16. Mai ab 20 Uhr
„The Straight Story“ 30. April und 9. Mai ab 20 Uhr
“Blue Velvet” 2. Mai und 16. Mai ab 20 Uhr
www.spielboden.at

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • David Lynch bei FLATZ
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen