Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Das Zweitkleinste": So funktioniert ein emotionales Sachbuch übers Ländle

©VOL.AT/Mayer, Das Zweitkleinste/Sarah Luger
Zwei Dornbirnerinnen schreiben ein besonderes Sachbuch über Vorarlberg - nicht nur mit statistischen Fakten, sondern auch mit emotionalen Daten.
Das Zweitkleinste: Emotionales Sachbuch
NEU

Sachbuch, aber anders. Heißt: Nicht nur mit statistischen Fakten, sondern auch mit emotionalen Daten. Die Informationen werden grafisch dargestellt und erklärt. Das ist das Konzept hinter "Das Zweitkleinste". Die kreativen Köpfe hinter dem Projekt sind Sarah Luger (29) und Katharina Amann (29), zwei Dornbirnerinnen, die gemeinsam an dem Buch arbeiten. Sarah arbeitet hauptberuflich als selbstständige Grafikdesignerin in Wien und Vorarlberg, Kathi ist Volksschullehrerin in Hittisau.

Katharina Amann und Sarah Luger planen "Das Zweitkleinste". Quelle: VOL.AT/Mayer

Was im Ländle passiert

"Das Zweitkleinste' heißt es, weil wir das zweitkleinste Bundesland sind", erklärt Sarah im Gespräch mit VOL.AT. "Es geht eigentlich nur um Vorarlberg." Das Buch soll aufzeigen, was im Ländle passiert und enthält auch viele interessante Fakten. "Es war ein Teil meiner Bachelorarbeit", so Sarah. Gemeinsam mit ihrer Freundin Kathi kam dann die Idee, aus den für die Arbeit gesammelten Fakten noch ein Buch zu machen. Was steckt eigentlich in Vorarlberg drin und was meinen die Vorarlberger selbst über ihr Ländle? Diese beiden Fragen wollen sie klären.

So könnte eine Seite aus dem Buch aussehen. Quelle: Das Zweitkleinste/Sarah Luger

Meinungen der Vorarlberger

Das besondere am Buch: Alle Vorarlbergerinnen hatten die Chance, ein Teil davon zu werden, mussten dazu lediglich bei einer Umfrage mitmachen. Ob "Wie oft isst du Käsknöpfle?" oder "Was wissen viele Vorarlberger nicht über deine Gemeinde?" Die Antworten sind Grundlage für die emotionalen Daten. "Emotionale Daten sind für uns einfach die Meinungen der Vorarlberger", gibt Sarah zu verstehen. "Ein paar unterschiedliche Daten und Fakten, die wir von ihnen wissen wollten." Im "Zweitkleinsten" findet man aber auch andere interessante Dinge: "Das, was mich am meisten interessiert hat, war zum Beispiel, dass man die Scheidungen oder die Hochzeiten gegenübergestellt hat", meint Katharina. "Oder die Trachten, die Sarah dann auch noch designt hat. Die sind auch echt lässig."

Erscheinen soll das Buch im November 2019. Vorbestellen kann man "Das Zweitkleinste" schon jetzt über die Homepage der beiden Mädels. "Für die Zukunft werden wir noch schauen, wo man es dann vor Ort bestellen und kaufen kann", versichert Sarah.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Das Zweitkleinste": So funktioniert ein emotionales Sachbuch übers Ländle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen