"Das wird total spannend"

Bregenz - 1500 Statisten strömten bei strahlendem Sonnenschein zum fünften Bond-Drehtag im Ländle auf die Bregenzer Seebühne. Der erste in voller Statisten-Besetzung.

„Das wird total spannend“, berichtete Silke Kalinke, Statistin aus Stuttgart voller Vorfreude auf die hautnahe Begegnung mit Daniel Craig. Die Deutsche war als eine der Wenigen bereits am Mittwoch beim Dreh. Auch 007 konnte sie dabei genau in Augenschein nehmen. „Ich hätte ihn gar nicht erkannt. Er war der Einzige ohne Smoking“, erzählt sie. Mehr verraten dürfe sie aber nicht – strikte Vorgabe der Bond-Crew. Diese wird von den Statisten durchaus rigoros befolgt, wie ein Hohenemser Statist bewies: „Ich möchte nicht mit Namen genannt werden. Zuletzt liest das noch jemand von der Crew“. Ganz im Geheimagenten-Stil eben.

Keine Details bekannt

Details zum Inhalt der Dreharbeiten gab es auch von den beiden Tosca-Hauptdarstellern, Sebastian Soules und Karine Babajanyan nicht zu hören. Vom Ablauf und der Professionalität hingegen waren beide begeistert. „Das war einfach fantastisch“, schwärmte der Scarpia-Darsteller des Tosca-Schauspiels. „Es ist sehr ungewohnt, so viele Kameras um sich zu haben.“ Gedreht wurde bis um fünf Uhr in der Früh. „Danach waren die Vögel zu laut“, lachte Soules. An der Regie habe sich bisher nichts geändert, wie Tosca-Darstellerin Karine Babajanyan berichtete. „Wir haben dasselbe gemacht wie immer.“ Gewöhnen musste sie sich hingegen an das Playback. „Das machen wir sonst nie“, schmunzelte die Sängerin. Auch in Sachen Ausstattung ging das Bond Team neue Wege. Neue Kostüme und Frisuren wurden gefordert. „Damit sie besser in der Kamera wirken“, so Soules.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • "Das wird total spannend"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen