Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Das Wiedersehen mit dem Exklub

Feldkirch-Spielertrainer Bernhard Grissmann trifft auf seine ehemaligen Kollegen.
Feldkirch-Spielertrainer Bernhard Grissmann trifft auf seine ehemaligen Kollegen. ©Thomas Knobel

Feldkirch. Traumlos für die Herren-Kampfmannschaft des HC MGT BW Feldkirch im Rahmen der zweiten ÖHB-Cuprunde. Am Sonntag, 12. Dezember, 19 Uhr, Reichenfeldhalle, trifft das Team von Bernhard Grissmann und Markus Satzinger auf Serienmeister A1 Bregenz. Dabei kommt es zum Wiedersehen mit dem Exklub. “Grizzly” Grissmann spielte vor seinem Engagement in Feldkirch in der Landeshauptstadt und hat dort viele Erfolge gefeiert. Die Favoritenrolle liegt natürlich ganz klar beim Meister Bregenz, aber die Feldkircher wollen dem treuen Anhang zeigen, dass man auch in der Montfortstadt Handspiel spielen kann. Die Reichenfeldhalle wird aus allen Nähten platzen und eine Bombenstimmung ist garantiert. Ein noch nie dagewesenes Handballfest in Feldkirch wird erwartet. Das Ergebnis ist dabei zweitrangig, dass die Feldkircher überhaupt gegen einen solchen Gegner spielen dürfen ist schon eine Riesensache. “Wir werden selbstverständlich versuchen gegen den klaren Favoriten uns von der allerbesten Seite zu präsentieren und die Bregenzer gehörig zu ärgern”, so Feldkirch-Spielertrainer Bernhard Grissmann.

(Quelle: Meine Gemeinde – Thomas Knobel)

Frutzolen 15,Rankweil, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Das Wiedersehen mit dem Exklub
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen