AA

Das verflixte Alter „Beetween“

Arno Geiger las wieder am Saumarkt.
Arno Geiger las wieder am Saumarkt. ©Emir T. Uysal
Feldkirch. (sch) Schon viermal war Arno Geiger (1968), der preisgekrönte und vielgelesene Vorarlberger Autor, am Saumarkt zu Gast.

Kürzlich las er aus seinem neuen Roman „Selbstporträt mit Flusspferd“ (Hanser, München 2015). Geiger las zwar drei Abschnitte aus seinem Roman, doch seine häufigen Kommentare, Geistesblitze, Assoziationen zu den Texten waren die eigentliche Essenz des Abends. Als präziser Analytiker wirkte Geiger bei Julians Trennung von Judith und dessen seelischem Dilemma. Das Leben des 22-Jährigen (Neugiergemisch mit Unerfahrenheit) im Entwicklungsstadium des verflixten „Between“ –Alters hob Geiger ganz besonders hervor. Bei den Passagen über das Flusspferd, das Julian pflegt und wegen seiner Gelassenheit bewundert, outete sich der Autor neben seiner generell prosaischen Diktion auch ein bisschen als Romantiker… Gewiss ein moderner Entwicklungsroman im geschätzten Geiger-Stil zwischen Realistik aber auch und sanftem Erzählmelos.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Das verflixte Alter „Beetween“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen