AA

Das sind die führenden Männer der Taliban

Die Taliban haben die Kontrolle über Afghanistan.
Die Taliban haben die Kontrolle über Afghanistan. ©AP
Nach dem Abzug der westlichen Truppen haben die militant-islamistischen Taliban in Afghanistan die Macht übernommen. Wer sind die wichtigsten Männer?
Taliban feiern Sieg in Fitnesscenter und Freizeitpark
Taliban wollen auch andere an der Macht beteiligen
Groteske Videos: Taliban toben durch Fitnesscenter

Haibatullah Achundsada: Nachdem Vorgänger Mullah Mansur 2016 bei einem US-Angriff getötet wurde, trifft Achundsada als "Anführer der Gläubigen" die endgültigen Entscheidungen über politische, religiöse und militärische Angelegenheiten der Taliban. Der religiöse Hardliner gehört zur Gründergeneration der Bewegung. Inzwischen ist er etwa 60 Jahre alt.

Siradschuddin Hakkani: Das einflussreiche Oberhaupt des Hakkani-Netzwerkes ist einer von Achundsadas Stellvertretern. Das Netzwerk, das Washington unter anderem wegen Angriffen auf US-Bürger und Verbindungen zu Al-Kaida als Terrororganisation einstuft, wird für einige der grausamsten Anschläge in Afghanistan verantwortlich gemacht. Hakkani soll Mitte 40 sein. Die USA haben ein Kopfgeld in siebenstelliger Höhe auf ihn ausgesetzt.

Mullah Jakub: Der älteste Sohn des langjährigen, verstorbenen Taliban-Chefs Mullah Omar ist ein weiterer Stellvertreter. Mit ihm soll der Mythos Omars als identitätsstiftendes Bindeglied am Leben gehalten werden. Er soll etwa Mitte 30 sein und die Milizen steuern.

Mullah Abdul Ghani Baradar: Der Mitbegründer und Vizechef der Islamisten wurde 2010 in Pakistan festgenommen - 2018 auf Druck der USA aber wieder freigelassen. Als Leiter des politischen Büros der Taliban in Katar war er wichtiger Ansprechpartner in den Verhandlungen mit den USA - mit dem damaligen Präsidenten Donald Trump sprach er am Telefon, Außenminister Mike Pompeo traf er persönlich. Im Februar 2020 unterzeichnete er dann das Abkommen über ein Ende des US-geführten Militäreinsatzes. Nach Interpol-Angaben ist er Jahrgang 1968.

Amir Chan Motaki: Der 1970 geborene Motaki zählt ebenfalls zu den Gründungsmitgliedern. Er war Bildungs- und Informationsminister während der Taliban-Herrschaft 1996 bis 2001. Später lebte er in Pakistan und wurde Teil der Rahbari-Schura, des Führungsrats der Taliban. Er gilt als eine der versöhnlichsten Figuren innerhalb der Bewegung und soll afghanische Politiker auch direkt aus dem politischen Doha-Büro kontaktiert haben. Aktuell leitet er die Versöhnungskommission. Es soll Achundsada sehr nahe stehen.

Scher Mohammed Abbas Staeksai: Als Chefunterhändler führte er die Taliban-Delegationen bei den Verhandlungen mit den USA und der afghanischen Regierung an. Der fast 60-Jährige ist leicht erkennbar an seinen markanten Brillen im 70er-Jahre-Stil. In der Taliban-Regierung bis 2001 war er stellvertretender Außen- und Gesundheitsminister. Er gilt als Hardliner.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Das sind die führenden Männer der Taliban
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen